Die Markscheider Pizzaschleuder

Veröffentlicht von Markscheider Michel am

Pizzeria “El Blindo” beim Lieferservice am Puls der Zeit

Die Pizzeria “El Blindo” gehört zu den renommierten gastronomischen Etablissements der Stadt Markscheid, und sie erfreut sich dank gleichbleibender Produktqualität seit der Eröffnung großer Beliebtheit bei einer treuen Stammkundschaft, auch über die Grenzen unserer schönen Stadt hinaus. Eine zunehmende Zahl an Kunden zieht es vor, die kulinarischen Gaumenexplosionen von Michele Villagio und seinem motivierten Team am heimischen Esstisch in Adiletten und Jogginghose zu konsumieren.
Den zunehmenden Bedarf an Pizzaboten und Lieferfahrern kann das “El Blindo” jedoch kaum noch decken.

Michele V.: “Ich gebe mir wirklich alle Mühe: die Pizzaboten bekommen kostenloses Deputat, die Verwandten 10% Preisnachlass. Inzwischen stelle ich sogar die Fahrräder und Luftpumpen kostenlos zur Verfügung, und die Boten bekommen die Wartezeiten zwischen 2 Aufträgen bezahlt, natürlich nicht zum vollen Mindestlohn von 8,84 €. Außerdem gibt es nach einem Jahr Betriebszugehörigkeit Anspruch auf 18 Tage Jahresurlaub und auf 8 arbeitsfreie Sonntage im Jahr. Aber ich finde trotz allem nicht genug Bewerber. Im Gegenteil: manche Mitarbeiter sind überaus undankbar. Neulich war sogar von der Gründung eines Betriebsrates die Rede. Und einige Fahrer sind auch aus mysteriösen Gründen bei der Durchquerung des Stadtparks verschwunden.”

Michele V. hat sich natürlich der geschäftlichen Herausforderung gestellt, und nach Alternativen gesucht. “Die Belieferung mit Drohnen an die Haustür, wie es DHL und Emscherzon gerade testen ist natürlich komplette Spinnerei. Da habe ich mich lieber gleich an die Spezialisten aus dem Fachbereich Logistik unserer ehrwürdigen Universität gewandt.”

Die Lösung ist denkbar einfach: mit dem Luftbeförderungsinitiator (Foto) kann die Bestellung nach den bewährten Prinzipien der Ballistik unmittelbar in die Nähe des Kunden (Zielradius etwa 150m) katapultiert werden. Der Kunde sammelt seine Bestellung am Aufschlagort ein, und sendet den Rechnungsbetrag in bar mittels einer Brieftaube an das “El Blindo”, oder zahlt per Markpal oder Kreditkarte. Laut Michele V. ist die Zielgenauigkeit insbesondere bei Stammkunden und den vorherrschenden Winden aus Westsüdwest schon sehr gut, viele nutzen die einfliegende Pizza auch als Apportierübung für ihren Hund. Problematischer ist auch beim Luftbeförderungsinitiator die Rekrutierung von qualifizierten Bedienungspersonen. Die Ausbildung zum Pizzaballistiker (m/w) ist erst ab 01.08.2018 möglich. Aktuell arbeiten im “El Blindo” 2 Fachleute, die der Patron aus einer sizilianischen Schützenbruderschaft abgeworben hat.

Insgesamt ist sich Michele V. jedoch sicher, auf dem richtigen Weg zu sein: “Ich bin dem Wettbewerb wie immer um eine Salamischeibe voraus.”

Kategorien: Wirtschaft