Pufferzone um Markscheid

Veröffentlicht von Phacops am

Nach all den beunruhigenden Nachrichten, die aus Markscheid bekannt wurden, insbesondere des Regierungsstils der sehr verehrten Bürgermeisterin Frau Crohn-Corque, genannt der Löwin, schlug die Besorgnis in Berlin um in Hysterie und Panik. Wie in solchen Fällen üblich, wurde die Vergeltungswaffe V4, Annabolika Kraft-Kardamom akviert, die eine ihrer gefürchteten Reden vor dem Deutschen Bundestag hielt. Nach 5 Stunden Erläuterungen über die Gefahr sämtlicher religiösen Eiferer, der gelben, roten, grünen sowie der blauen Gefahr und der 6. Kolonne Chinas kam sie zum Punkt.
“Wir brauchen einen Puffer zwischen der friedlichen Bundesrepublik Deutschland und der Gemarkung Markscheids. Damit können wir nicht nur die verderblichen Einflüsse dieses Staates reduzieren, der von einer Despotin schlimmsten Wassers beherrscht wird, die die Existenz der BRD in Frage stellt. Das Lebensrecht unserer Demokratie hängt davon ab, dass wir diesem Chaos Einhalt gebieten, das unsere Jugend verführt.”

Hier sehen wir einen motivierten Jungbewohner, der willens ist, seinen Heimatboden gegen Markscheid zu verteidigen.

Nach Einnahme einer Maß, gespendet von dem Verband Bayrischer Brauer, kam sie zum Punkt: “Wie errichten eine Sicherheitszone rund um Markscheid, insbesondere dem gefährlichen Fickwalder Forst. Hier kommt unsere heroische Bundeswehr zum Einsatz. Sie können nach den Einsätzen in diversen Unruheherden zum ersten Mal eine wirklich gefährliche Mission erfüllen. Gerade die tieffliegenden, randgehärteten Pizzen eines stadtbekannten Pizzabäckers, stellen Tag und Nacht eine tödliche Gefahr dar.”
Nach längerer Diskussion meldete sich Frau Hildegund-Friedericke Grünkern-Tofuschnitzel zu Wort. “Prinzipiell hat die Violett-Blassblaue Fraktion nichts dagegen, aber es ist an der Zeit, die Gleichberechtigung auch an dieser Stelle zu verwirklichen. Wir sollten ausschließlich Soldatinnen an die Front schicken, vornehmlich aus dem Deutschen Bundestag und den Landtagen. Es geht nicht an, dass 100% aller gefallenen Soldaten Männer sind. Das Privileg auf dem Felde der Ehre bestattet zu werden, oder zumindest Traumata schwersten Grades erleiden zu dürfen, müssen wir Frauen endlich für uns in Anspruch nehmen können.”
Beifall brandete auf, doch der Vorschlag, Frau Hildegund-Friedericke Grünkern-Tofuschnitzel direkt in das Krisengebiet zu schicken, musste leider abgelehnt werden, da sie wegen einer Erkältung ein Attest beibringen konnte. “Ich bin im Geiste mit euch.” Der Begeisterung der übrigen Abgeordneten tat dies allerdings keinen Abbruch und mit einem fröhlichen Lied (“Hirnlos durch die Nacht”) zogen sie an die Front.