Und ein weiteres Türchen geht auf

Veröffentlicht von Ambros Braesius am

Eine wunderbare Nachricht noch vor dem zweiten Adventssonntag:

Die Bürgermeisterin lässt verlauten, dass ab nächstem Jahr die Adventszeit um 6 Wochen verlängert wird.

Freudestrahlend verkündete Frau Crohn-Corque, dass Vorfreude die schönste aller Freuden sei. Sie wisse, wovon sie rede, immerhin freue sie sich schon seit 30 Jahren auf ihren ersten Orgasmus.

Da Markscheids Geschäftsinhaber zusammen mit der Lobby der Einkaufstouristen ihrem Projekt vollumfänglich zustimmen würden, wie erste Vorabklärungen in vertraulicher Runde in El Blindos Hinterzimmer ergeben hätten, werde der Pöbel wohl kaum etwas dagegen haben können. Dies gebe der Adventskalenderfensterschneiderindustrie, den Glühweinproduzenten und den Kerzenzieherinnen den gewünschten Impuls, den Markscheids Bruttosozialprodukt noch brauche.

Advent. Davon kann man nun aber auch wirklich nie genug haben

Ab 2019 beginne die Adventszeit also am 1. Dezember und ende am 14. Februar mit dem Weihnachtstag, der um Mitternacht mit einem Feuerwerk festlich abgeschlossen werde. Anschliessend erfolge der Rosenmontag in jedem Fall am 15. Februar, ganz gleich, welcher Wochentag es sei – hier bleibe man konsequent. Es könnte sich also durchaus auch mal um einen Rosendienstag, -mittwoch oder -donnerstag etc. handeln. So könne auch das gefürchtete Januarloch erfolgreich und elegant umschifft werden, weil es künftig nämlich nicht mehr existent sei.

Kategorien: Advent