Der 11. Tag!

Veröffentlicht von Phacops am

Es geschah am 11.12. 1854, als der Leiter des Chores von Markscheid beschloss, die Beschallung des hübschen Ortes zu verbessern. Er installierte das sogenannte Liedfass. Darin sangen die Markscheider Domfinken im Dreischichtbetrieb.

Besser als ihr Ruf: Die Markscheider Domfinken

Im Jahr 1912 drehte der Orientologe Fred Borgward von dem Lärm durch und floh nach Ägypten. Dort verliebte er sich in eine hübsche Einheimische. Als sie auf einen Kaffee einladen wollte, rief sie No Fred, Tee. Er ließ daraufhin eine Büste von ihr anfertigen. Um seine Gemahlin zu täuschen, datierte er die Büste ein paar Jahrtausende zurück.

Bis ins Jahr 1914 wurde dieser Brauch der Liedfässer aufrecht erhalten, dann floh Ernest Schüttelton in Richtung Südpol. In Südmarkscheid, wie er die Inselgruppe nannte schließlich wurde sein Tinnitus so stark, dass er das Schiff aufs Eis steuerte.

Kategorien: Advent