Weiterlesen…" />

Kanye West klagt in allen 50 Bundesstaaten der USA um den Wahlsieg!

Veröffentlicht von El Blindo am

Noch werden in den Vereinigten Staaten von Amerika von einem Heer fleißiger, aber nicht unbedingt besonders schneller Wahlhelfer Stimmen ausgezählt, da macht einer der Spitzenkandidaten für das Amt des Präsidenten bereits klar, daß jetzt die Rechtsanwälte am Zuge sind. Kanye West, bekannt als Rapper, Ehemann und Nachwuchspolitiker, will in allen fünfzig Bundesstaaten sein Recht auf Glück, Wohlstand und Präsidentschaft einklagen.

Vor seiner Ehefrau, zwei alten Kumpels und zahlreichen Journalisten im heimischen Wohnzimmer macht West in einer ebenso emotionalen wie tränenreichen Ansprache seine Position unmissverständlich deutlich:

„Ich habe fast 137 Dollar in meinen Wahlkampf investiert und jetzt versuchen die Schweine, mir den Sieg zu stehlen! Ich stand diesmal nur in zwölf Staaten auf dem Wahlzettel und habe dennoch mehr als 60.000 Stimmen bekommen, aber die weiße Elite will meinen Einzug ins Weiße Haus mit aller Gewalt verhindern. Das ist doch Betrug! So unfair war es schon in meiner Kindheit, als alle anderen Kinder süße Teddybären von ihren Eltern geschenkt bekamen und ich mich mit einer schäbigen Plüschkuh begnügen mußte.“

Auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden: Legale und illegale Zettelchen

An dieser Stelle wird Kanye West von Tränen geschüttelt, spricht dann aber ganz präsidial weiter:

„Aber nicht mit mir, Bro‘s! Ich habe einen deutschen Anwalt gefunden, der verdammt hart drauf ist und diesen ganzen Scheiß-Wählern juristisch den Kopf wegballern wird. Doktor Bernd Linienthal-Müller-Graber ist ein Spitzenjurist aus Markscheid, einer hippen deutschen Großstadt, den ich über das Internet klargemacht habe. Er wird siegen.“

Die MamM wünscht Kanye West viel Erfolg und steht an der Seite der jungen und lebendigen us-amerikanischen Demokratie.