Markscheider Sorgentelefon

Veröffentlicht von Hans Wurst am

Der Markscheider Lebenshilfeverein „Regenwolke“ e.V. freut sich, einen neuen Service für die Bürger anzubieten. Seit letztem Monat ist das Markscheider Sorgentelefon in Betrieb.

Die Vereinsvorsitzende Fr. Dr. Grau-Schleier erklärte im Interview mit MamM den zu erwartenden Service:

„Wissen Sie, viele Leute werden oft von einer unerklärlichen guten Laune befallen und wissen an diesem Punkt nicht mehr weiter. Hier kommen wir mit unserem Beratungsangebot dann wie gerufen! Wir haben entsprechend geschultes Personal, welches die Menschen in diesen Situationen mit jeweils individuell zugeschnittenen Sorgen versorgen kann. Viele Menschen denken z.B. schon gar nicht mehr daran, dass ihr Lebenspartner fremdgehen könnte oder dass ihren Kindern gerade ein Unglück widerfahren kann. Daran gilt es natürlich zu erinnern. Auch mit Verlustängsten im beruflichen oder privaten Bereich ist vielen Frohnaturen vorübergehend geholfen. In einer Vielzahl der Fälle reichen auch schon diffuse unbegründete Sorgen, um die Stimmungsaufhellung abzuschwächen.

Nicht jeder Tag kann ein Sonntag sein

Bei besonders schweren Fällen helfen Hinweise auf die eigene Endlichkeit sowie der abschließende Hinweis, dass sich die Erde in einem Universum bewegt, welches nach der Ausdehnung zur Implosion verdammt ist, wir dies jedoch nicht erleben werden, da die Sonne bis dahin eh erloschen ist, falls die Erde nicht schon vorher ihre Atmosphäre verloren haben sollte, nachdem das Erdmagnetfeld aufgrund des Erkalten des Erdkerns zusammengebrochen ist. Spätestens danach stehen den Anrufern wieder ausreichend Sorgenfalten im Gesicht und sie können sich wieder ohne Angst und Zweifel in das gewohnte Stadtbild einfügen. Man muss den Anrufern nur intensiv zuhören und Ihnen geduldig vermitteln, dass es keinen wirklichen Anlass für Freude, Überschwang oder gar Albernheiten gibt. Auch im Bereich Prävention können wir stets Hilfe bieten. Vielen Menschen ist schon mit einer Einrichtungs- und Stilberatung geholfen, nach welcher die bunten Farben meist einer grauen bzw. beigefarbenen Ausstattungslinie weichen. Am meisten freuen wir uns über die Fälle, bei denen nach einer durch uns erfolgten Paarberatung keine weiteren Anrufe notwendig waren, da die Kunden aufgrund der angeratenen Trennung mit ausreichend persönlichen und finanziellen Sorgen ausgestattet waren.“

MamM wünscht dem Unterfangen viel Erfolg. Fr. Dr. Grau-Schleier gibt sich nach den ersten Wochen optimistisch: „Bisher ist noch jedes unserer Projekte schief gegangen!“

Kategorien: AlltagSoziales