Neue Erkenntnisse zum Thema Verschwörungstheorien

Veröffentlicht von Sly Winter am

Unsere MamM trifft heute den berühmten Wissenschaftler Professor Dr. Dr. Scheinlein aus Graz, um mit ihm über Verschwörungstheorien zu reden:
MamM: Herr Professor Dr. Dr. Scheinlein, welche Verschwörungstheorien haben Sie untersucht?
Prof.: Erstmal sollten wir festhalten, dass es keine Verschwörungen gibt, sondern alles in gewisser Weise auf Wahrheiten basiert. In jedem Märchen steckt ein Körnchen Wahrheit, man muss es nur finden.
MamM: Welche Körnchen konnten Sie denn finden?
Prof.: Die Antwort auf diese Frage könnte die ganze Welt verunsichern.
Fangen wir an mit der Theorie, dass die Erde eine Scheibe ist. Das ist teilweise richtig! Tatsächlich ist es ein Kegel, der quasi auf dem Kopf steht.
MamM: Wie wollen Sie das beweisen?
Prof.: Überlegen Sie doch mal, warum auf Venus, Merkur ect. keine Lebewesen sind. Auf einem runden Planeten würde man doch irgendwann herunter fallen.
MamM: Wie sieht es Ihrer Meinung nach mit Chemtrails, Aluhut und Aliens aus?
Prof.: Alles mal der Reihe nach! Das alles hängt miteinander zusammen.
Die sogenannten Chemtrails sind keine Giftstoffe oder ähnliches, sondern ganz einfach Gewürze! Salz, Pfeffer und je nach Land Kräuter der Provence, mediterrane Kräuter usw..
In Deutschland je nach Bundesland: Schweinsbraten-, Sauerbraten- oder Thüringer Bratwurst-Gewürz.
MamM: Und wozu das Ganze?

Professor Dr. Dr. Scheinlein. Dieser Mann weiß, wovon er redet.

Prof.: Nun, der sogenannte Klimawandel und auch die Chemtrails werden von Aliens verursacht. Die Erde fungiert da wie eine Herdplatte. Die Außerirdischen haben unten an der Kegelspitze ein kleines Feuerchen gemacht und garen uns langsam durch. Da schmelzen die Polkappen und der Wasserspiegel steigt. Völker wie die Holländer werden wie Fischsuppe gekocht. Wir werden eher gegrillt, so wie es der Deutsche am liebsten hat.
Der Aluhut sollte ein Schutz sein, dabei hat er eher den Effekt eines Topfdeckels.
MamM: Aber das ist ja schrecklich!
Und wie erklären Sie das Verleugnen Australiens oder Bielefelds?
Prof.: Sehen Sie, wir werden gezüchtet wie Hühner oder Schweine. Die Zucht in Australien ist abgeschlossen und somit für die Aliens vorerst nicht mehr relevant. Das geben sie dann an uns telepathisch weiter. Bielefeld hingegen ist verminderte Qualität, daher nutzlos. Nicht jeder hat die Fähigkeit, diese telepathischen Gedanken zu empfangen, manche interpretieren sie falsch.
MamM: Das sind entsetzliche Neuigkeiten!
Und wie sieht es mit Markscheid aus?
Prof.: In Markscheid – wenn es das überhaupt gibt – wird meiner Meinung nach nur experimentiert. Sie suchen nach neuen Kreaturen oder Kreationen.
Ich muss mich jetzt leider verabschieden, es warten noch ein paar Reptiloide auf mich.
Kategorien: Bildungswesen