Bundesverfassungsgericht kippt Numerus clausus: Endlich haben auch Arztsöhne und –töchter eine Chance auf einen Studienplatz

Veröffentlicht von MCT am

Karlsruhe: In seiner neuen, wegweisenden Entscheidung hat das Bundesverfassungsgericht endlich den häufig als ungerecht empfundenen Numerus clausus gekippt und den Bundesländern aufgegeben, bis Ende 2019 die Auswahlkriterien neben der Abiturnote neu zu regeln.

In der Begründung heißt es, die Abiturnote als einziges Kriterium für die Auswahl der zukünftigen Studierenden reiche nicht aus, stattdessen müsste mindestens noch ein weiteres Qualifikationsmerkmal, das nicht auf einer Schulnote basiert, wie beispielsweise soziale Kompetenzen, bei der Auswahl hinzugezogen werden.

Damit haben nun auch endlich Kinder aus Arztfamilien die Chance, trotz schlechter Abiturnoten einen Studienplatz zu erhalten.

Jubelnd verließ heute David-Leon Panther den Gerichtssaal, wo er gebannt die Entscheidung des höchsten Deutschen Gerichtes erwartet hatte, denn er wartet bereits seit 4 Semestern auf einen Studienplatz. „Jetzt habe auch ich endlich eine Chance Medizin zu studieren. Ich habe mich 4 mal beworben, aber mit meinem Abischnitt von 3,8 habe ich einfach keine Chance. Ich interessiere mich zwar eigentlich gar nicht dafür, sondern würde eigentlich lieber irgendwas mit Medien machen, aber da mein Vater nun mal Arzt ist …“, fügt er schulterzuckend hinzu.

Nun kann David-Leon endlich den Willen seines Vaters befolgen. Der sieht vor, dass David-Leon später mal die Praxis seines Vaters übernehmen kann, die dieser in harter Arbeit für seinen Sohn aufgebaut hat.

Markscheider Studenten in ihrer natürlichen Umgebung: Bei einer Feier

Erbost dagegen hat die Vereinigung Deutscher Studienberater und – beraterinnen VDStBB reagiert.

„Irgendwie haben die da in Karlsruhe nicht kapiert, dass wir längst im Auswahlverfahren der Hochschulen ein zweites Auswahlkriterium hatten und das dieses Verfahren gerecht war.“, schimpft der Vorsitzende Kai-Uwe Klarfurth. Klarfurth, der seit 30 Jahren den Beruf des Studienberaters an der Markscheider Universität ausübt, hat viele Änderungen im Zulassungsverfahren für Medizin durchlebt und durchlitten, und er hat vielen jungen Menschen klarmachen müssen, dass das bisherige Verfahren das Gerechteste war, das es seit Gründung der Bundesrepublik gab.

„Eine Abinote bringt jeder Bewerber mit und somit ist die Abinote das einzig vergleichbare Auswahlkriterium und somit gerecht. Aber wie wollen Sie jemanden vergleichen, der seit 3 Jahren ohne Ausbildung liebevoll seine sterbende Großmutter gepflegt hat mit jemandem, der im Zivildienst ein Jahr lang im Pflegeheim Betten geschoben hat? Das Bundesverfassungsgericht verlangt aber im Sinne der Chancengleichheit jetzt solche Vergleiche“, stellt Klarfurth klar.

Klarfurth erwartet, dass zukünftig vermehrt Ärzte mit ihren Kindern bei ihm in die Studienberatung kommen werden und als Nachweis sozialer Kompetenzen ihrer Kinder dezent die Umschläge mit den entsprechenden Geldbeträgen über den Tisch reichen werden. David-Leon Panther bestätigt das lächelnd.

Von MCT

Kategorien: Bildungswesen

387 Kommentare

markscheid-admin · 21. Dezember 2017 um 12:20

Disqus ist für’n Arsch

El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:21

Erster!

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:22

    Ist das hier die Warteliste für den Studienplatz?

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:23

      Ja. Dein Platz ist 35.781, also so vong das Gefühl her.

        Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:27

        Aber nur gefühlt. Um Platz 35.781 zu erreichen, müsste ich erst 10 Jahre als Pfleger arbeiten.

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:41

          Aber potentielle Kunden lernst Du mit uns hier immer genug kennen.

      DewaGue · 21. Dezember 2017 um 12:24

      Na ja, viel tiefer können wir kaum noch sinken.

      biboergosum · 21. Dezember 2017 um 12:25

      “Andere Besucher interessierten sich auch für *Ausbildung zum Rettungssanitäter* “

        Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:26

        Die Online-Beratungssoftware der Bundesagentur für Arbeit empfiehlt gerne “Ernährungsberater”, ganz unabhängig davon, was man an Interessen und Stärken angibt.

    DewaGue · 21. Dezember 2017 um 12:22

    Stimmt auffallend!

biboergosum · 21. Dezember 2017 um 12:22

Disqus erst eine halbe Stunde nach Veröffentlichung des Artikels freizugeben halte ich für eine ausgezeichnete Sache! Das gibt dem Leser die Chance, die Veröffentlichung in aller Ruhe zu rezipieren und zu reflektieren. Da können sich andere Satire-Blogs eine Scheibe von abschneiden! Großartig.

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:24

    Ich habe in der Wartezeit einen Essay verfasst…

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:16

    Da hast Du Recht! So werden die blöden “Erster”-Kommentare vermieden und stattdessen reflektiert und wohl-fundiert der Artikel kommentiert. Bravo!

Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:24

Dabei sind autistisch-ehrgeizig-egoistische Musterschüler mit Bestnoten doch bekanntlich Profis im Umgang mit Patienten.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 12:26

    Mit Sekreten (Schleim) kennen sie sich aber meist schon bei Studienbeginn gut aus.

      Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 12:28

      Zitat: “Ich werde Radiologe, dann muss ich keine Leute anfassen.”

Woifeh · 21. Dezember 2017 um 12:31

Schon beim zweiten Wort wurde ich stutzig. (dpo) steht doch für Der Postillon!

    DewaGue · 21. Dezember 2017 um 12:32

    Hahaha, hat der Parasit da etwa gestohlen?

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:42

    Die “Deutsche Post Organisation” (dpo) arbeitet bereits sein 1848 als Konkurrenzverband zur “Deutschen Post” (DP) und findet hier endlich die verdiente Beachtung.

Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 12:32

Bei diesem inflationärem Abitur mache ich mir so oder so große Sorgen wenn ich in zwanzig Jahren mal zum Arzt muss.

El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:44

Also hart drauf sind sie ja, die Markscheider Studenten. Bei dem Wetter rennen die mit kurzem Rock und kurzer Hose rum …

    Woifeh · 21. Dezember 2017 um 12:49

    Das sind wohl alles die Nachfahren russischer Immigranten.

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:53

      Fraglich, wo sind die Wodka-Flaschen?

        Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 12:54

        Leer gesoffen und ins Gebüsch geworfen.

        Woifeh · 21. Dezember 2017 um 12:54

        Also wirklich, Studenten sind doch fast ausschließlich Anti-Alkoholiker!

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 12:55

          Richtig: Bringst Du Alkohol und Studenten zusammen, ist er kurz danach weg.

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:56

          Scheiße, bin ich alt geworden …

Anke · 21. Dezember 2017 um 12:45

Wo geht’s zur Party?

    DewaGue · 21. Dezember 2017 um 12:46

    Guck dir das Bild noch mal an, siehst du da Frohsinn oder Alkohol?
    Das ist keine Party.

Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 12:51

Um dem Urteil gerecht zu werden, sollte einfach in Zukunft zusätzlich zur Abinote noch der Blutdruck bewertet werden: Schließlich hat auch jeder Bewerber einen Blutdruck…Hoffentlich…

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:54

    Na, prima! Und wieder werden chronisch Kranke bevorzugt!

      Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 12:55

      Hätten unsere Kinder sonst eine Chance?

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:55

        Die sollen gefälligst in den Steinbruch gehen, genau so wie wir damals!

Ich · 21. Dezember 2017 um 12:54

Endlich wird sozialen Kompentenzen die Bedeutung zugestanden, die sie verdienen. Gerade bei Gesprächen mit Pharmavetretern und kooperierenden Operierenden ist ein Höchstmaß an Sensibilität gefragt.

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:55

    Soziale Kompewas?

      Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 12:56

      Sie meint korrupt..

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 12:57

        Jeeeeeeeetzt verstehe ich.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 12:56

    Wo muss man denn das Kreuzchen für diese soziale Dingsbums im Multiple Choice für das Physikum machen?

Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:19

Also, zwischen “irgendwas mit Medien” und “Irgendwas mit Medizin” ist der Unterschied jetzt auch nicht sooo groß …

    Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:23

    Neues Studienfach, Mediazin.

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:23

    Ein läppischer Buchstabe macht aus dem Schreiberling noch keinen Zahnarzt.

      Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:23

      Es sind 2 Buchstaben.

        Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:24

        Du bist ein Seeschärfendoktor?

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:25

          Wie sagte Uns-Udo schon so treffend? Hinter’m Horizont geht es weiter …

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:27

          Ein berühmtes Zitat von Galileo Galilei. Fast so bekannt wie: “Die Kugel rollt, rien ne vas blü” (was so viel heißt wie: Überraschung, weder rot noch schwarz, sondern blau).

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:25

    “Irgendwas, was Papi zahlt” ist auch sehr beliebt.

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 13:35

    Und Ärzte können ihre Fehler still und leise begraben

    Anonymus I.

      Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:44

      Dein Arzt Dein Totengräber?

        Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 13:54

        Der hat die letzte Ölung sogar zum Einnehmen im Angebot

        Anonymus I.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:55

          Wer gut ölt, der gut fährt.
          Zum Himmel oder zur Hölle?

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:55

          Jaja, das sind noch die guten alten Ärzte vom alten Schlag. Findet man heute kaum noch. Die jungen wollen einen alle mit ihrem fundierten Halbwissen wieder gesund machen. Furchtbar!

SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:19

Ich finde, Kinder von Ärzten sollten automatisch auch Ärzte sein, niemand sonst. Was man da an Kosten für die Ausbildung sparen könnte, alleine davon könnte man das ein oder andere Gebiß oder Holzbein finanzieren.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:30

    Die Medizinerkinder waren nicht die schlimmsten zu meiner Zeit. Schlimmer waren die “familiär Unvorbelasteten”, die sich ihr 1,0-1,2 – Abitur erschleimt hatten, und dann vorbrachten: “Och, wenn ich den NC jetzt schon einmal habe, da könnte ich ja eigentlich auch Medizin studieren. Eigentlich wollte ich ja Jura machen, aber so ein weißer Kittel ist schließlich auch hübsch.”

      SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:34

      Noch besser sind die, die direkt Oberarzt werden wollten, es aber nur bis zum Ober geschafft haben.

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:35

        “Herr Ober, eine neues Knie bitte!”

        biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:37

        Wer nichts wird, wird Wirt.

      Ich · 21. Dezember 2017 um 13:34

      Wie bitte kann man sich ein 1-er Abitur erschleimen?

        SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:34

        Die richtigen Fächer ab der 10 wählen.

        biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:36

        NRW, Ende der 70er. Mitgliedschaft in der Jungen Union, befreundet sein mit einem der beiden Pänze des Direktors (die an der gleichen Schule unterrichtet wurden), Mitgliedschaft der Eltern im Förderverein mit großzügiger Spende… Was willst Du noch wissen?

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:37

          Qualifikation genug, würde ich meinen.

          Ich · 21. Dezember 2017 um 13:38

          Und so was geht tatsächlich durch, ohne dass sich jemand beschwert?

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:38

          Bei Beschwerden hilft der Arzt.

          biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:38

          Hast Du mal ´ne Pizza im “El Blindo” reklamiert?

        biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:44

        …und es war natürlich Jahrzehnte vor Einführung des Zentralabiturs…

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:22

Ich wollte ja Psychologe werden!
Ist auch irgendetwas mit Medizin und man kann in verpfuschten Leben der Leute noch ein wenig Benzin verschütten.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:22

    Warum glaube ich Dir das?!

    Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:23

    Ich habe mich für eine Laufbahn als Psychopath entschieden.
    Dafür braucht es nicht mal Abitur.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:24

      Aber auch da gibt es einen Numerus Clausus, nicht jeder kann Psychopath werden.

        Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:25

        2 Semester Shining und du bestehst die Prüfung auf anhieb.

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:27

      Da ist der Konkurrenzdruck aber reichlich heftig.

        Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:27

        Neuerdings, es kommen immer mehr Fachkräfte aus dem nahen Osten.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:28

          Polen? Näher geht kaum.

          Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:29

          Nein, dort sitzen die Psycjopathen in der Regierung.

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:29

          Nicht meckern, die werden hier dringend gebraucht. Sonst müsste man heimischen Psychopathen wie uns ja endlich ein ordentliches Gehalt geben.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:45

          Bedingungsloses Grundeinkommen: Egal, ob Du gut mordest.

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:29

          Die bringen ja ihre ganzen Hirnchirurgen gleich mit. Ist doch praktisch.

Alte Schachtel · 21. Dezember 2017 um 13:24

Wird auch endlich Zeit, daß der NC fällt. Ausgerechnet Leute, die das Bulimie-Lernen am besten beherrschen, auf Patienten loszulassen, ist mehr als fragwürdig.

    SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:25

    Gegen Bulimie gibt es bestimmt die ein oder andere IGEL-Leistung.

    Ambros Braesius · 21. Dezember 2017 um 21:30

    Bulimie- Lernen führt zu Kioskmedizin.

Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 13:29

El!? Darf auch ich hier was schreiben?

    SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:30

    (_) Ja
    (X) Nein

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:32

      Schön, dass das “Nein” gestrichen wurde.

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:31

    Nein, auf keinen Fall.
    Aber schön, daß Du da bist.

      Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 13:37

      Gut, dann setze ich mich auf die stille Treppe!

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:38

        Aber diesmal bitte nicht pfeifen.

Ich · 21. Dezember 2017 um 13:30

Man sollte Menschen an ihrem Glück nicht hindern: 30 Stunden-Schichten in Krankenhäusern, ein bisschen was vom eigenen Einkommen abzwacken, weil die Fallpauschale nicht ausreicht, um alle Patienten angemessen zu behandeln….

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:34

    Ärztliche Behandlung durch Humanmediziner wird überschätzt. Ein guter Veterinär leistet schon auch was für Bedürftige, weißt Du?

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:34

      Der arme Doktor vermisst lediglich das Jaulen und Knurren seiner Patienten.

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:36

        Quatsch, Menschen können doch auch jaulen und beißen.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:37

          Und an den Baum pinkeln! Eine Fähigkeit, die uns erst zu Menschen macht.

SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:32

Das System war dringend reformbedürftig, seitdem es nicht mehr gewährleistet war, dass jeder Arzt spätestens nach 2 Jahren Millionär ist.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:33

Mein Therapeut sagte, dass ich sehr wohl das Zeug zum Arztberuf gehabt hätte. Daraufhin habe ich das Skalpell wieder eingepackt.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:36

Was muss man eigentlich können, um Politiker zu werden?
Ach…

Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:37

Ich mag das, wenn Väter meinen, sie müssten für ihre Kinder etwas aufbauen und dann mit der Erwartungshaltung, dass die Kinder das Aufgebaute übernehmen, den Kindern die Chance nehmen, selber etwas aufzubauen. Nee wirklich, ich finde das gut!

    Ich · 21. Dezember 2017 um 13:40

    Da weiß man als Kind gleich, wer die allerwichtigste Person im Leben des Vaters ist.

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:41

      Geliebte oder Rechtsanwalt.

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:40

    Meine Kinder sind schon ganz scharf darauf.

Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:38

Früher war einfach mehr Lametta.

Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:40

Jetzt wird doch das Handicap beim Golf ausschalggebend bei der Studienplatzvergabe.

    SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:42

    “Dr. Trump, bitte dringend zu OP1 kommen!”

Hans Wurst · 21. Dezember 2017 um 13:42

Die Frage ist doch, ob es noch zeitgemäß ist, studieren zu müssen, um als Arzt tätig sein zu dürfen.

    SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 13:43

    Meine Rede, das ist doch nur unnutzer Ballast.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:44

      #Palast

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:43

    Also ich habe 17 Silvester an einer Unität stukkatiert und es hat mir nicht geschadet.

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 13:52

    Neben der Ausbildung als Fleischereifachverkäufer sollte ein Fernstudium an einer chinesischen Universität doch machbar sein.

    Anonymus I.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 14:05

    Die SPD will doch jetzt diese Zweiklassenmedizin einführen, für die zweite Klasse brauchst Du sicher kein Studium mehr.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:07

      In der ersten Klasse gibt es Essen und Getränke, in der zweiten hockt man eher schlecht.

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:10

    Nachdem das Markscheider “Flüchtlinge werden LKW-Fahrer”-Programm eingestellt wurde, könnte man sie zu medizinischen Crashkursen schicken.

      biboergosum · 21. Dezember 2017 um 14:14

      Da können sie sicher einige einschneidende Erfahrungen machen.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:43

Wäre ich weiblich, schlank, blond mit langen Beinen und großen Brüsten gewesen, hätte ich weniger Probleme mit den Noten gehabt, lehrte mich die Erfahrung.
Leider war ich von allem das exakte Gegenteil.

    Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:44

    #whynotme

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 13:46

    Zwerge mit Dackelbeinen und kleinen Möpsen sind an der Uni out?

    Anonymus I.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:47

      Dunkelhaarige auch.

        Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:50

        Rassist !

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:49

Ich bin dafür, dass man die Anzahl der vom Bewerber benutzten Gehirnzellen als Maßstab heranzieht.
Zum Abschluss wird dann aber nochmals nachgezählt!

Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:49

Wer in Markscheid zum Arzt geht kann direkt noch ein Kilo Schweinebraten, 10 Bratwürste und ein halbes Pfund Fleischwurst mitnehmen. Dazu den Herrlichen Sauerbraten.
“Gestern noch geritten, heute mit Fritten” steht an der Praxistür des Zahnarzt, welcher auch gleich die Gäule im Dorf beschlägt, oder entsorgt.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 13:50

    Aber was soll der Arzt an dem Schweinebraten und den Würsten denn noch diagnostizieren?

      Rainer Wahnsinn · 21. Dezember 2017 um 13:51

      Vogelgrippe.

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:40

        Und am Sauerbraten?

          Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 15:02

          Genaueres kann man da erst nach der Autopsie sagen

          Anonymus I.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 15:07

          Ich würde mein Essen nicht mit dem Auto überfahren,

          Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 15:17

          Ach nee, und warum haben SUV´s dann vorne so dicke Jagdgitter für Haarwild vorm Kühler?

          Anonymus I.

      Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 15:00

      Für der Schwein muss er ja wohl erstmal den Totenschein ausstellen. Schlachtung gilt da als natürliche Todesursache

      Anonymus I.

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 15:16

        Das machen jetzt die Hausärzte? Bislang glaubte ich, dafür seien irgendwelche Lebensmittelkontrollfuzzis zuständig. Man lernt doch nie aus ..:!

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 13:51

    Na, unseren Notarzt wirst Du sicher nächstes Jahr kennenlernen …

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 13:54

      Ich spende für den Arzt in Not. Was braucht er denn?

biboergosum · 21. Dezember 2017 um 13:58

Die Justitia auf der Illustration zum Artikel spinxt ja schon unter ihrer Augenbinde hervor, oder bilde ich mir das nur ein?

🙈 marmi 🙉 lant 🙊 · 21. Dezember 2017 um 13:58

Was hat Markscheid bloß für leidenschaftslose Studenten? Kein Alkohol! Nicht mal ein Joint geht um!

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:00

    Die sind weggephotoshopped. Schließlich ist das hier ein seriöses Magazin!

      Anke · 21. Dezember 2017 um 14:01

      👀..

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:00

    Wenigstens Sex-Orgien? Ne, auch nichts zu sehen…

      Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:18

      Aber die in der Mitte trägt bauchfrei. Das ist doch mal ein Anfang.

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:17

    Noch nie von der neuen Spießigkeit gehört? So sind Studenten heute wirklich.

      Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:24

      Abgesehen von den koreanischen.

        Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:28

        Hör mir auf.

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:29

          Mir schwant du bist ein Freund der Spießigkeit.

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:30

          Ich bin ebenso ein Freund der Spießigkeit wie ich Freund nächtlichen Karaokes bin.

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:32

          Beides lässt sich bedauerlicherweise nur schwerlich unter einen Hut bringen…

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:32

          Karaoke ist im asiatischen Raum der Ausdruck von Spießigkeit.

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:33

          Du bist aber kein Asiate.

          Alte Schachtel · 21. Dezember 2017 um 14:35

          Dafür ist er Nachbar. Oder war es.

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:37

          Aber als Deutscher hat er echte Probleme, wenn er doch gerne spießig sein und nächtlich Karaoke singen will 😉

          Alte Schachtel · 21. Dezember 2017 um 14:38

          Wenn es in seiner Nähe keine Karaokebar gibt, hat er tatsächlich ein Problem.

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:47

          Gut erkannt.

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:33

          Lass mal (r)höhren!

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 14:54

    Und auch keine jungen Burschen mit affigen Mützen, die sich mit Säbeln gegenseitig in die Fresse hauen

    Anonymus I.

Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 13:59

Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt, mit diesen Zauberworten kommt man in jede Disco als Erster rein

Anonymus I.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:00

Die Universität Markscheid hat bereits die größten Erfinder und Forscher der Welt hervorgebracht.
Man weiß nur zu wenig davon.

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:09

    Kant, Humboldt,Gauß, Hegel, Heidegger, Einstein – alles heimliche Markscheider.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:09

      Und vor allem Kant, der Markscheid niemals verlassen haben soll.

        Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:11

        You never escape Markscheid.

        biboergosum · 21. Dezember 2017 um 14:12

        Ist das der, der die Kantilever-Bremsen am Fahrrad erfunden hat?

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:16

          Nein, wir reden vom Erfinder des Kantholzes.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:10

      Humboldt ist mir als Erfinder des Stroms noch gut in Erinnerung.

        Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:12

        Quatsch, der hat doch den Humboldthain erfunden, wo man jetzt billig Drogen kaufen kann.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:12

      Gauß war drauf und dran, die Brüste der Frau mittels einer Glockenkurve universell zu beschreiben, als ihn der Tod in einer Pizzeria plötzlich aus dem Leben riss.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:02

Linguisten bekommen einen Zungenkuss.
Was bekommen Internisten?

    Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:03

    Leberwurst?

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:04

      Sie kommen vielleicht tiefer in das Thema als man glauben würde.

Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:12

Wie sieht es eigentlich mit der internationalen Anerkennung von Titeln der Universität Markscheid aus? Ist es nach wie vor so das diese nur in Nordkorea, Liechtenstein, Andorra und Burkina Faso anerkannt werden?

    Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:13

    Das sind eh nur weltliche Titel! Ein ‘von’, das übrigens weltweite Gültigkeit hat, kann man nur durch Geburt erwerben.

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:15

      Oder kaufen. Gerade die alten Markscheider Adelsfamilien “von Gestern” Graf Koks von der Gasanstalt” und “von der Leyen” bessern mit dem Verkauf von Adelstiteln schon seit Jahren die Situation in der Familienschatulle auf.

SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 14:13

Ärzte sind für mich persönlich uninteressant. Bei der Auswahl der Krankenschwestern sollten mal wieder schärfere Kriterien gelten!

    Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:13

    Doppel-D Abschluss?

      biboergosum · 21. Dezember 2017 um 14:17

      Ganz stringent.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:20

      Ist DD mehr als E?
      Ich frage wegen dem Alpha.bett.

Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:22

Das Foto zeigt, wie eine Gruppe junger Menschen ganz rebellisch exakt das selbe tut, wie ihre Eltern.

    Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:22

    Also alles wie immer.

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:24

    Sie stehen dumm herum, um den uninteressierten Schwarzen Pigmentierten zu integrieren? Rebellisch!

      Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:43

      Der ist harmlos! Der vertickt nur Drogen!

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 14:47

        Gut integriert also.

Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:24

Schreibt hier eigentlich das Bundesverfassungsgericht die Artikel? Da hat doch einer Insiderwissen!

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 14:25

    Markscheid am Mittwoch hat eben die Connections.

      Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:27

      Muss man sich beobachtet fühlen?

        Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:28

        Niemand wird Dir Deine Gefühle vorschreiben. Aber: Ja!

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:26

Alles Söhne und Töchter der Alma Mater von Markscheid.

    Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:29

    Ich wusste ja das Alma in ihrer Jugend ein ganz schönes Flittchen war. Aber das sie auch gar nix von Verhütung gehalten hat, ist mir neu

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:31

      Sie setzte auf das Beten: “Und der Herr verhüte bei mir heute und vergib mir meine Sünde.”

        Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:31

        Hätte sie statt Theologie doch Medizin studiert. Aber auch sie ist am NC gescheitert.

El Blindo · 21. Dezember 2017 um 14:45

Entschuldigung, kann ich hier von irgendwem einen Abschluss in Experimentalbiologie kaufen? Zur Not geht auch Geophysik.

    Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:46

    Ich kann alles besorgen!

      Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:47

      Oh danke, dann fange ich schon mal mit den Bewerbungen an.

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:47

      Sprachlich inkorrekt, es muss so lauten: “Ich kann es allen besorgen!”

        Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:48

        Ich dachte, das hier ist eine seriöse Seite!

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:49

          Ha! So seriös wie deine Mudder!

          Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 14:50

          Mei Mudder isch scho lang dod!

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:50

          Alda, wa is mit meine mudder? Hä! Werd dir glei mudda geben!

          Anke · 21. Dezember 2017 um 14:50

          Die Schmuddelbildchen sind ja weg.. .

          Woifeh · 21. Dezember 2017 um 14:51

          Weil jemand alle Schmuddelbildchen von deinem Handy geklaut hat.

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 14:58

          *kicher*

    Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:47

    Ich könnte dir einen Titel im angewandten Nichtstun anbieten.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:47

    Ja, geht’s noch??
    Du willst gleich den ganzen Abschluss kaufen?
    Wie wär’s denn, wenn Du erst mal mit einem Studienplatz anfängst, hä?

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:48

      Du denkst zu klein. Er soll einfach die ganze Uni kaufen. Dann kann er sich den Titel selbst verleihen

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:49

        So gesehen …. ja!

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:48

      El ist sparsam, aber nicht spassarm.

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 14:48

      Also so viel Zeit habe ich jetzt aber auch nicht!

    SherlOt Holms · 21. Dezember 2017 um 14:48

    Experimentalbiologie brauchst du mit deinen Erfahrungen in der Küche doch wirklich nicht mehr.

      El Blindo · 21. Dezember 2017 um 14:49

      Gut, ich verfüge da natürlich über eine gewisse Vorbildung.

        Ambros Braesius · 21. Dezember 2017 um 21:20

        Verkohlung und Brandschutz?

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 21:55

          Brandwas?

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:49

      Vielleicht hat er Angst das seine Küche bald unter Artenschutz gestellt wird, und will das so verhindern?

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 15:02

    Experimentalgeologie!

      Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 15:06

      Das studiert er bereits, aber seine Erde ist flach wie eine… Pizza!

    Ambros Braesius · 21. Dezember 2017 um 21:19

    Hätte noch einen Abschluss in Spiritualpyrotechnik (Spezialgebiet Weihrauch und Wiederauferstehungsraketen ) anzubieten.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:49

Mathe-Professor versteht sich auch auf Zahnmedizin, denn er ist gut im Wurzelziehen.

Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:50

Was muss ich eigentlich tun wenn ich Universalgelehrter werden will. Einfach von allem etwas studieren?

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:52

    Astronomie. Da lernt man was universelles übers Universum und ist dann ein Universumgelehrter.
    Oder du bestellst mal bei einem bekannten Versandhaus, das bringt´s!

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 14:52

    Sofa, Kanne Tee, Wolldecke, ein Teller mit Weihnachtsplätzchen und einen Stapel mit gaaanz vielen Büchern. Und Ruhe!

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 15:00

      Wenn das so einfach ist, klingt dass nach der perfekten Wochenendbeschäftigung

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 15:12

        Jepp!

      Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 15:18

      Beruflich muss man dafür halt Erbe sein.

        Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 15:19

        Oder Sohn!

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 15:37

        Man kann das auch nebenberuflich machen. Aber es stimmt: Wenn man Erbe ist, geht das vermutlich leichter.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 14:54

    Fang doch mal damit an, eine Kirchendecke zu bemalen. Der Rest findet sich dann schon.

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:55

      Okay *notier* Sucht der Vatikan gerade Maler?

    Anke · 21. Dezember 2017 um 14:55

    Cool, dann sehen wir uns ja bei den feministischen Gender Studien!

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:55

      Äh ja…äh also ich finde auch da gilt dann “Mut zur Lücke”

        Anke · 21. Dezember 2017 um 14:56

        Dein Verlust!

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 14:57

    Ach was! Du lernst einfach nur die Bibel und behauptest alles andere sei Lüge.

      Der Neue · 21. Dezember 2017 um 14:59

      Kann ich nicht auch einfach das Internet auswendig lernen?

        Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:59

        Das sind ja nur zwei Worte!

    Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:58

    Du musst lediglich das Wissen der gesamten Welt in deinen kleinen Kopf verfrachten, das genügt.

Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 14:59

Eine Frage an den Arzt: Der Mensch nutzt nur einen kleinen Teil der vorhandenen Gehirnzellen.
Bei einem Rausch sterben Gehirnzellen ab.
Betrifft das Absterben nur die sowieso brach Liegenden?

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 15:02

    In speziell Deinem Fall habe ich da leider eine sehr schlechte Nachricht.

      Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 15:03

      Sag’s ihm ruhig, das stört ihn nicht lange..

        Morveux von Steigerwald · 21. Dezember 2017 um 15:12

        Ist PNF nicht die Prä Natale Front?

          Ketten Raucher · 21. Dezember 2017 um 15:14

          Die Front ist immer vorne und da ist er sicher nie.

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 15:22

          Also bitte: Bei der Essenausgabe stürme ich bedenkenlos voran!

      Ich · 21. Dezember 2017 um 16:39

      Versteht er sowieso nicht.

        El Blindo · 21. Dezember 2017 um 16:42

        Vielleicht das Beste so.

Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 15:27

Wunderschön: Der Reiter meines Browserfensters zeigt “Bundesverfassungsgericht” an. Jeder der das sieht, bewundert mich hemmungslos…

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 15:31

    Markscheid: Bildungshauptstadt Nummer 1!

      Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 16:13

      Die Einführung des Hauptschulabiturs zeigt erste Erfolge

      Anonymus I.

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 15:52

    Bei mir steht “Bundesverfassungsgericht kippt”. Dürfen die denn bei der Arbeit saufen? Da möchte man ja nicht wissen, in welcher Verfassung die sind…

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 16:12

    Einmal das Bundesverfassungsgerich, der Herr, kommt sofort. Möchten sie Kroketten oder Pommes dazu?

    Anonymus I.

Milchmädchen · 21. Dezember 2017 um 15:36

Die lassen sich freiwillig zum Arsch ausbilden?

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 15:38

    Was tut man nicht alles für eine Tüte Milch extra.

      Milchmädchen · 21. Dezember 2017 um 15:43

      Des goht au oifacher.

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 17:16

    am!

Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 16:34

Wozu eigentlich noch ein Medizinstudium? Chirurgen brauchen nur eine Metzgerausbildung

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 16:37

    Es ist für den operierenden Arzt angenehmer, wenn er weiß, wann die Narkose des Patienten zu wirken beginnt und wieviel Anästhetikum er noch nachkippen muss. Seine Hände zittern dann weniger.

      Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 16:41

      Ein schlechter Chirurg gibt immer noch einen guten Pathologen ab

      Anonymus I.

    Milchmädchen · 21. Dezember 2017 um 16:37

    Und Schneider, die müssen das ja auch wieder zunähen.

J.T.Kirk · 21. Dezember 2017 um 16:52

Wofür benötigt so ein Mediziner eigentlich soziale Kompetenz? Das stört doch nur beim Geldverdienen und würde evtl. zu einem sozialen Gewissen führen. Das kann man als Mitglied der Elite doch nicht akzeptieren!

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:08

    Auch der beste Arzt spielt nicht gern alleine Golf

    Anonymus I.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 17:10

    Wenn das Bundesverfassungsgericht das so will, dann will es das so!

      Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:29

      Und wer beim sozialen Kompetenztest durchfällt muss zur Strafe Jura studieren. Irgendwo müssen die Verfassungsrichter ja herkommen

      Anonymus I.

Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 17:14

So, es reicht! Hiermit eröffne ich den Lehrstuhl für “honoris causa”. Ich nehme jeden auf, der sich über einen gnadenlos harten Eingangstest qualifizieren kann.
Dieser Test fragt folgende Kompetenzen ab:
– Neue Medien
– Menschenkenntnis
– Mathematik
– fortgeschrittene Betriebswirtschaftslehre
– Leseverständnis
Aufgabe: “Überweisen Sie so schnell wie möglich einen Betrag auf mein Konto, der mich überzeugen könnte Sie aufzunehmen.”
Mal sehen wer sich alles qualifiziert….

    Anke · 21. Dezember 2017 um 17:20

    Tut mir leid, mein Geld hab ich in die Bitcoinblase investiert.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 17:22

    Tut mir leid, mein Leseverständnis reicht nicht aus, um die Aufgabe zu verstehen. Meine Menschenkenntnis dafür schon.

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:36

    Gutes Betragen bei der Überweisung zählt also auch. Oder heisst das ´gute Beträge´?

    Anonymus I.

      Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 17:40

      Was sagt Dir so Deine Menschenkenntnis?

        Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:59

        Sooo viele Menschen kenne ich gar nicht aber meine Erfahrung als Papst der HERETICAL CHURCH sagt mir, dass zwei tätowierte einzfünfundneunzig grosse Glatzköpfe mit Lederjacken am Klingelbeutel die Erträge bei der Kollekte ganz erheblich steigern

        Anonymus I.

Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 17:16

Ich habe 20 Jahre über Oshos Worte sinniert und kam zu dem Schluss: Da gibt es nichts zu verstehen.

    Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 17:17

    Und jetzt?

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:34

    Wenn du über Bhagwans Weisheiten in einem deiner Rolls Royce meditierst ergibt das Geschwafel aber plötzlich einen Sinn

    Anonymus I.

      Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 17:43

      Was ist mit den Ischen?

        Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 17:46

        In Zwischen etwas älter & klüger geworden.

          Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:51

          Älter wahrscheinlich, aber klüger… naja, darüber müsste ich meditieren

          Anonymus I.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 17:58

          Auf dem Herzbergfestival wird sich sicherlich die eine oder andere Möglichkeit zum reflecten und tunneln geben.

          Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 18:02

          Und immer schön die Chakren sauberhalten!

          Anonymus I.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 17:51

          Nach der Hurerei in Pune und am Hauptbahnhof Hannover?

        Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 17:48

        Für die Ischen hat so ein Rolls Royce eine gut sortierte Bar mit spirituellen Getränken eingebaut

        Anonymus I.

Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:07

Sobald sich der akademikerfeindliche Populismus ganz durchgesetzt hat, kann man sowieso nur noch auf Dipl. Ing. studieren.

    Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:10

    Was ordentliches!

      Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:13

      Was vernünftiges!

      Nicht zu verwechseln mit “was gescheites”, was immer nur eine handwerkliche Ausbildung sein kann.

        Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:16

        Vernünftig kann da ja nur das Studium der Kritik der reinen Vernunft sein.

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:17

          Das ist doch das schlimmste von allen.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:19

          psssst: Kunstgeschichte…

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 18:31

          Kunst- und Literaturgeschichte, hätte jetzt Bismarck geschrieben.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:32

          Bismarck: Vorbild aller des Abends stockbetrunkenen Verbindungsstudenten.

          El Blindo · 21. Dezember 2017 um 18:34

          Als Student ein Alptraum allererster Güte. Zu seiner Verteidigung bleibt zu sagen, daß er wohl nie wirklich Jurist werden wollte.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 19:05

          Jura, Theologie, Medizin. Alternativlos? http://www.kunstgeschichte.uni-muenchen.de/studium/allgemein/berufsaussichten/berufsblaetter.pdf

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:07

          Dann würde ich Alternativlos studieren, das hat Zukunft!

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 19:22

          Nicht kapieren, kopieren geht über studieren.

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 19:07

          Jetzt wird’s hier ja richtig faustisch. Ich mein, der Kerl hat wie wild rumstudiert und was hatter davon gehabt? “Hier steh ich nun, ich armer Tor und komm mir ganz bescheuert vor.”
          Daran hat sich doch bis heute nix geändert.

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:09

          Studieren reicht nicht, man muss auch kapieren.

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 19:11

          Schon. Aber das geht nicht, wenn man dauernd zwischen Philosophie, Juristerei, Medizin und leider auch Theologie rumeiert.

          Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 20:07

          Da sitz ich nun ich armes Tor
          Und bin geschlossen wie zuvor

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:34

          Abgesehen davon, dass er für die ein viel zu weichgespülter Liberaler war.

          biboergosum · 21. Dezember 2017 um 18:45

          Wieso “War”? Der Otto war doch gerade noch hier…

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 18:54

          Meinst Du mich?

          biboergosum · 21. Dezember 2017 um 20:00

          Ja. Genau.

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 20:13

          Du, ich hab mit dem nichts zu tun. Meine Eltern haben diesen Doppelnamen kreiert.
          Mein Vater hieß vor seiner Heirat Biß und meine Mutter war eine geborene Mark. Wenn dann die nächste Generation heiratet und einen neuen Doppelnamen bilden will, wird immer nur der erste Name weitervererbt. Meine Ex-Frau war eine geborene Wunde, deshalb heißen meine Kinder jetzt so. Meine Tochter will demnächst einen Herrn Thum heiraten. Deshalb habe ich ihr geraten, KEINEN Doppelnamen zu wählen.

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 20:22

          Ich hatte gehört, sie soll vorher mit einem Herrn Gleich verlobt gewesen sein?

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 20:24

          Wer jetzt genau?

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 20:54

          Das werte Fräulein Biß.

          Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 20:58

          Achso, ja. Ich dachte schon, Du würdest meiner Mutter, die einst mit Herrn Cuit verbandelt war, ein Fremdgehen unterstellen wollen.

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 18:13

    Stahlbau soll ja sehr viel Spaß machen, so als Studienfach.

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 18:19

    Nur weil man alle Akademiker tot schlagen will, ist man doch nicht gleich akademikerfeindlich? Obwohl die natürlich immer die Erde erwärmen…

    biboergosum · 21. Dezember 2017 um 18:20

    Wenn ich heute noch mal anfangen müsste (dürfte) würde ich Jura nehmen. Oder Architektur. Ja, ich glaube Architektur: bei den ganzen Sarkophagen, die demnächst gebraucht werden, für S21, BER, die Stadt Markscheid…

      Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:23

      Dipl. Ing.!

        biboergosum · 21. Dezember 2017 um 18:27

        Dipl.-Ing. bin ich schon, aber andere Fachrichtung. Philosophie wäre auch cool. Es gibt ja zum Beispiel in meiner Stadt Philosophen zur Miete, 85 Euronen die Stunde, Getränke gehen extra. Mit denen kann man dann über sein Leben und seine Pläne plaudern, in Relation zu Kant, Aristoteles und Marc Aurel.

          Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 18:29

          Tolles Angebot, kann man auch Gutscheine kaufen? Ich muss mich noch an ein paar Leuten rächen.

          biboergosum · 21. Dezember 2017 um 18:30

          Für Heiligabend wird es etwas knapp.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:35

          85? Ich machs für 80 (dump, dump,dump).

          biboergosum · 21. Dezember 2017 um 18:43

          Mit Taxifahrt??

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 18:45

          Im PKW und oral.

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:55

          Ich kann: Kanten, Heideggern, Jamesen und auch Rumhegeln.

          Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:08

          Ohne Gummi?

          Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 19:23

          Bärchen selbst mitbringen.

        Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 19:09

        Die heißen doch jetzt Master-Ing. .

Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:30

Markscheid übernimmt neueste Innovation aus dem Zentrum der Provinz:http://www.uni-kassel.de/fb6/person/burckhardt/promenadologie.html

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 18:32

    Kann man darin seinen Doktor machen?

      Friendly Fire · 21. Dezember 2017 um 18:34

      Als Blank Slate im Love-In am Königsplatz.

      DewaGue · 21. Dezember 2017 um 18:40

      Nein, aber als Promenadepädagoge ich dir eine wanderbare Zukunft voraus.

      Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 18:40

      Im Prinzip schon; allerdings braucht man noch einen willigen Partner anderen Geschlechts und viel, viel Zeit zum groß ziehen.

    J.T.Kirk · 21. Dezember 2017 um 20:15

    Ist aber ganz nett hier!

      Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 20:17

      Willst Du uns nicht mal alle zu einem Spaziergang einladen?

        J.T.Kirk · 21. Dezember 2017 um 20:26

        Steht jedem frei, durch Kassel zu spazieren. Ganz ohne Aufforderung und Einladung.
        Aber in dem Uniartikel steht ja drin, wo es lang geht.

Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:06

UN-Vollversammlung erklärt die Stadt Markscheid zum Nabel der Welt!
Erdogan dazu : Der Geruch hatte uns sofort überzeugt.

    DewaGue · 21. Dezember 2017 um 19:09

    Erdogan ist dich so ruchlos, warum will er sich einschleimen?

Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 19:38

Nach der Bolognareform kommt jetzt endlich die Palermoreform der Studiengänge. Es wird dafür bezahlt und alles geht über den Onkel eines Vetters meines Neffen.

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:39

    Und der hat den Vornamen Briefkasten,

      Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 19:41

      50€, dass Du hier kommentieren darfst. Im Monat.

    Post Nationale Front (PNF) · 21. Dezember 2017 um 19:55

    Für die Carbonara Reform! Mit Coca Cola!

      Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 19:57

      Das Spliffbitur

Otto Biß-Mark · 21. Dezember 2017 um 19:44

Ist die Praxis von David-Leons Vater eigentlich in Markscheid? Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie der zu seinem Arztberuf gekommen ist.

    Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 19:45

    Sein Vater war Arzt…

      Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 22:31

      …und er hat den Doktortitel mit der Praxis vom Pappi geerbt

      Anonymus I.

Red Hirsching · 21. Dezember 2017 um 19:50

Geld ist tatsächlich ein Gradmesser sozialer Kompezenz, denn weshalb werden Arbeitslose und Geringverdiener sonst als sozial schwach bezeichnet?

Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 19:56

Das Urteil ist ein Ausdruck reiner Vernunft. Da ja die berufliche Disposition vererbt wird, ist es doch natürlich, dass die Kinder von Medizinern ebenfalls solch einen trotzlosen Beruf ergreifen.

Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 21:46

Diese moderne Zeug Verfassungsgericht mag ich so gar nicht. Ich bevorzuge das klassische Scherbengericht.
*Angie kratzend*

    El Blindo · 21. Dezember 2017 um 21:47

    Bestellung?

      Phacops suebii · 21. Dezember 2017 um 21:48

      Den Pizzabäcker sollte man auch in die Verdammung schicken.
      *würgend*

    Anonymus I. · 21. Dezember 2017 um 22:03

    Früher hiess das Volksgerichtshof und da wurden Nägel ohne Köppe gemacht. Und wenn´s mal schnell gehen musste wurde die Sitzung als Standgericht abgehalten

    Anonymus I.

      Friendly Fire · 22. Dezember 2017 um 0:03

      Der letzte Balken hatte Nägel.

      Phacops suebii · 22. Dezember 2017 um 7:04

      Früher war wirklich alles besser.
      *durchladend*

    Otto Biß-Mark · 22. Dezember 2017 um 9:45

    Scherben knirschen immer so unangenehm zwischen den Zähnen und lassen sich so schlecht schlucken. Deshalb nehme ich häufig das Tagesgericht.

      Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:50

      Heute: “Wildragout a la Autobahnmeisterei mit Vollmeisenknödeln. Dazu eine völlig neue Gemüsezüchtung frisch aus den Anbaufeldern um Tschernobyl.”
      Da strahlt der Gourmet!

Friendly Fire · 22. Dezember 2017 um 0:24

Merkscheids Seelenklempner informiert:

Liebe Studenten!

Nehmen Sie nach langen Lernnächten das Heroin besser direkt vor dem Schlafengehen ein. Nur so entfaltet
das Koks zum Frühstück seine ganze Wirkung. Wenn sie auf Amphetamine wechseln sollten, vergessen Sie nicht
ihr Puffabo zum Flatratevögeln rechtzeitig abzubestellen. Dann sollte einem erfolgreichen Abschluss nichts mehr entgegen stehen!

Friendly Fire · 22. Dezember 2017 um 5:10

#mefisttoo

Phacops suebii · 22. Dezember 2017 um 7:38

@disqus_14Hlb8Y1fb:disqus: Als Insider. Was ist denn so ein Verfassungsgericht? Ist das so etwas wie ein Erbseneintopf, der einem schwer im Magen liegt und wo am Ende doch nur Wolken von Methangas herauskommen?
Ich frage für einen Naiven.

    El Blindo · 22. Dezember 2017 um 8:10

    Also das Bundesgericht ist Erbsensuppe.
    Ich hoffe, damit konnte ich Dir weiterhelfen.

    Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:27

    Wenn man sich rechtzeitig verkümmelt gibt es kaum Probleme.

Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:27

Was haben Sie an “lödsf dslkkl lkdf dsflnfsd klsdfnslk” eigentlich nicht verstanden???!!!!

Parasit · 22. Dezember 2017 um 9:46

Karussell? Dafür oder dagegen?

    Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:47

    Ist das was mit Russen?

      Parasit · 22. Dezember 2017 um 9:50

      Ha, wenn ich verrate um was es geht bekomme ich ja keine neutrale Meinung mehr.

        Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:51

        So ähnlich hat es auf der Krim auch angefangen…

          El Blindo · 22. Dezember 2017 um 9:53

          … und heute ist der Sekt alle.

          Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:56

          Ich bedauere mein ungerechtfertigtes *aua* Misstrauen als ausdruck meiner westlichen Dekandenz, und werde keine *bitte nicht!* weitern Einwände mehr erheben. Es lebe der große Alexander Putin!
          Darf ich jetzt weg kriechen, oder soll ich noch ein bisschen hier herum bluten?
          https://youtu.be/0RCBiT03bz8

          Parasit · 22. Dezember 2017 um 9:57

          Auf der Krim haben nur ein paar russische Soldaten Urlaub gemacht mehr ist nicht passiert.

    El Blindo · 22. Dezember 2017 um 9:50

    Dafür:
    https://youtu.be/qoBFBG03tm0

    Otto Biß-Mark · 22. Dezember 2017 um 9:52

    Lieber Achterbahn.

      Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 9:59

      8
      Aber nicht dass Dir schlecht wird..

        Otto Biß-Mark · 22. Dezember 2017 um 10:00

        Okay, die 8 haben wir schon mal. Fehlt noch “Er” und die Bahn.

          Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 10:02

          Vielleicht könnte man am Berliner Flughafen das B abmontieren. Wenn wir den Rest klauen, sind die meisten dort bestimmt sehr, sehr glücklich..

          Otto Biß-Mark · 22. Dezember 2017 um 10:09

          Ahnen hab ich selber, brauchen wir also nicht mehr zu besorgen. Fertig ist die 8-er-B-Ahn.

    Ich · 22. Dezember 2017 um 11:13

    Dein Avatar ist hässlich.

      Parasit · 22. Dezember 2017 um 11:59

      Deiner auch.

      Otto Biß-Mark · 22. Dezember 2017 um 12:05

      Ich finde die Zeichnung perfekt und das Tierchen ist supereinfach als Ixodes zu bestimmen. Und guck doch mal, wie elegant sie ihr linkes Vorderbeinchen abspreizt. Das musst Du ihr erst mal nachmachen!

    Ynke · 22. Dezember 2017 um 11:30

    Von Karussell muss ich kotzen..

    Phacops suebii · 22. Dezember 2017 um 12:00

    Ich bin für B. Russell

El Blindo · 22. Dezember 2017 um 12:50

Und weil wir hier ja auch einen Kultur- und Bildungsauftrag haben:
https://youtu.be/WH2dTY5PTEA

    Anonymus I. · 22. Dezember 2017 um 12:55

    Oh, ein Gruselfilm aus Tanzsylvanien

    Anonymus I.

      Phacops suebii · 22. Dezember 2017 um 12:56

      Ich trinke am liebsten Transsilvaner

        biboergosum · 22. Dezember 2017 um 14:35

        Gewürzrabbiner geht auch in diesem Jahr.

SherlOt Holms · 22. Dezember 2017 um 13:13

Markscheid-Leaks hat mal wieder eine Überraschung rechtzeitig zu den Festtagen parat.
Ein heimlich aufgenommenes Foto aus Els Pizzabäckerei:
http://cdn2.spiegel.de/images/image-1225755-galleryV9-yvuv-1225755.jpg

    Phacops suebii · 22. Dezember 2017 um 14:11

    Fakenews. Da drin ist es viel zu sauber.

biboergosum · 22. Dezember 2017 um 14:38

Sind eigentlich die 4,2 Millionen unverzollten Zigaretten schon in der Stadt? Von der A2 bei Bottrop nach Markscheid sind es doch nur ein paar km. Ich frage für einen befreundeten Piz

Post Nationale Front (PNF) · 22. Dezember 2017 um 15:43

Sehr geehrte Damen, wie haltet Ihr es eigentlich mit der Intimrasur?
https://pbs.twimg.com/media/DRqHdAdW4AU5XW8.jpg

    Anonymus I. · 22. Dezember 2017 um 17:32

    Mit dieser Kleinanzeige findest du hier sicher keine zehn nackten Frisösen. Steht doch in dem verlinkten Artikel, du musst etwas mehr von dir erzählen, z.B. wieviel Zentimeter und so

    Anonymus I.

biboergosum · 22. Dezember 2017 um 16:25

Eine vernünftige Ausbildung ist schon eine prima Sache. Im “El Blindo” hat ja vor Monaten auch mal für einen Tag ein perfekt geschulter Kellner gearbeitet, da hat es spontan einige Fälle von unbefleckter Empfängnis gegeben.

El Blindo · 23. Dezember 2017 um 8:59

Keine Ahnung warum, aber heute ist mir so nach einem Besuch an dem Ort, an dem man Biologiestudenten nie antreffen wird: Dem Zoo.

    Phacops suebii · 23. Dezember 2017 um 9:30

    Die kümmern sich nicht nur um den eigenen, sondern den Zitronensäurezklus

      El Blindo · 23. Dezember 2017 um 9:52

      Vorbildlich.

    Parasit · 23. Dezember 2017 um 10:41

    Ein Studentengehege wäre den Tierpflegern ja auch nicht zuzumuten. Jeder Paviankäfig ist sauberer und aufgeräumter als ein durchschnittliches Studentenwohnheim.

☭Mister ✞ Bates✊ · 23. Dezember 2017 um 10:43

Mehr Fleisch!

Parasit · 23. Dezember 2017 um 10:52

Ich hatte mir vorgenommen das heute noch mein Zimmer aufgeräumt wird. Also, hat jemand Lust?

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.