Weiterlesen…" /> ?>

Die MamM entlarvt die Fake News!

Veröffentlicht von El Blindo am

Kaum ist in Europa mal wieder Krieg, schon wird das Internet mit Fake News, manipulierten Bildern und angeblichen “Tatsachenberichten” aus fragwürdigen Quellen überschwemmt. Die Recherchegruppe unserer Redaktion sieht da nicht länger tatenlos zu und entlarvt hier einige der abgefeimtesten und raffiniertesten Bildfälschungen, die uns je untergekommen sind:

Das angebliche Foto aus Mariupol:

Auf “Twitter” erschient dieser Tage ein Bild, welches angeblich die schweren Zerstörungen in der ukrainischen Hafenstadt Mariupol zeigen soll. Wir meinen: Fake News!

Ein gut gemachter Betrug. Doch wer genauer hinsieht, erkennt im Hintergrund den Berliner Gendarmenmarkt. Das Bild wurde 1945 in der zu großen Teilen im Bombenhagel des 2. Weltkrieges zerstörten deutschen Hauptstadt aufgenommen.

Das angeblich aus Charkow stammende Bild:

Gleichfalls von “Twitter” stammt diese Aufnahme. Sie soll angeblich die großflächigen Bombenschäden in der Stadt Charkow zeigen. Nach intensiver Recherche sagen wir: Fake News!

Wer genau hinsieht, erkennt sofort eines der Wahrzeichen der ‘Freien und Hansestadt Hamburg’ links an oberen Bildrand. Die Fälscher scheinen diesen deutlichen Hinweis übersehen zu haben. Die Aufnahme wurde 1962 direkt nach der Hamburger Flutkatastrophe gemacht.

Der angeblich im Donbass zerstörte russische Panzer:

Auf “Instagram” erschien gestern dieses Bild eines angeblich im Donbass vernichteten Panzers. Ein klassischer Fall von: Fake News!

Die Internet-Betrüger haben hier einen groben Fehler gemacht. Beim angeblichen gepanzerten Fahrzeug der Russen fehlt die Markierung mit dem “Z” … Wie unsere Fachleute herausfanden, handelt es sich in Wahrheit um einen Tiger-Panzer der deutschen Wehrmacht, der im Winter 1944 wegen Benzinmangel in den Ardennen zurückgelassen werden musste.

Die angebliche “Mauer” zwischen den Separatistengebieten und dem Rest der Ukraine:

“TikTok” präsentiert diese Aufnahme als Beweis für den angeblichen Bau einer Mauer zwischen den ‘Volksrepubliken’ im Osten der Ukraine und den westlichen und nördlichen Landesteilen. Eine gut gemachte Fälschung, aber eben trotzdem: Fake News!

Die Recherchegruppe der MamM lässt sich nicht täuschen. Die Kleidung der abgebildeten Personen gibt einen ersten Hinweis, den Rest konnten wir im wohlsortierten Archiv ermitteln: Dieses Foto wurde im Sommer 2020 in Rom gemacht. Es zeigt Touristen beim Besuch des historischen ‘Forum Romanum’.