Weiterlesen…" /> ?>

Großer Ticketvorverkauf in Markscheid!

Veröffentlicht von Sly Winter am

Wieder einmal beweist unsere von uns allen geschätzte Bürgermeisterin Frau Crohn-Corque ein Gespür dafür, wie man unser beschauliches Städtchen aufwerten kann.
Immer wieder einmal meldet sich die schwer beschäftigte Frau aus ihrem Homeoffice in  Fidschi, um die besten und neuesten Neuigkeiten persönlich  zu verkünden:
Frau Crohn-Corque: “Der Yellowstone National Park verkauft ein Jahresticket für 1.500 Dollar, das erst in 150 Jahren gültig ist!
Dieses Geld soll für die Erhaltung und Instandsetzung des Parks sein.
Das brachte mich unweigerlich auf die Idee, dass wir das auch für unser Markscheid machen könnten.”

Markscheid hat so viele liebevoll gepflegte alte Gebäude. Hier könnte das Heimatmuseum entstehen

Und die geehrte Frau Bürgermeisterin weiter:
“Mein Geld *hüstel*, also das Geld der Stadtkasse wird langsam knapp und das Leben hier *räusper*, also in Markscheid natürlich … ist natürlich auch nicht für umsonst!
Um also meine *ächtz*, um unsere Zukunft zu sichern, werden wir einige ähnliche Projekte starten.
Ab sofort ist im Gemeindeamt an Tickets erhältlich:
  • Fickwalder Forst: Ein sensationelles Naturereignis, der Rest eines Waldes, oder die Entstehung einer Mülldeponie
  • Laufhaus: Das Seniorenheim “Zur letzten  Ruhe” lässt die damaligen Prostituierten nochmals antanzen
  • Das Heimatmuseum: In Planung! Bis dorthin haben wir genug Ramsch beisammen
  • Der Markscheider Zoo: Bewundernswerte Tiere in den verschiedensten Verwesungsprozessen
Diese und noch viele andere Projekte sind geplant.
Jahrestickets für 2172 kosten lächerliche 1200,- Euro.
Natürlich sind wir für weitere Vorschläge offen!
Für alle Tickets gilt eine Garantie von 100 Jahren!
Bitte beachten Sie, dass für die Lebenserwartungen der Prostituierten KEINE  Garantie ausgestellt werden kann!
Ich *ähäm*, die Stadt Markscheid dankt Ihnen schon mal für Ihr Vertrauen!”
Vorverkaufsstellen sind unter anderem auch Pizzeria El Blindo und Fischladen SherlOt Holmes.
Auch die MamM möchte sich daran beteiligen und verkauft Abos für die nächsten 150 Jahre.