Markscheid 3000 oder Glück auf, der Pfandflaschensammler kommt

Veröffentlicht von Herbert Schwaderlapp am

– eine Zukunftsvision –

PnNnis und TrRrröt wankten schnaufend am Rande der alten Deponie Richtung Waldbad. Sie waren wie so oft auf der Suche nach versteinerten Pizzen, die sie zu einem guten Tauschwert an perverse Liebhaber solcher Antiquitäten veräußern konnten. Pizzen waren schon vor langer Zeit von der obersten Direktiventin CroOonque verboten worden, da sie als Synonym für die überwundene Epoche der Dekadenz und Maßlosigkeit standen.

TrRrröt schubste mit seinem dritten Zusatzbein, dass Dr. ScheiEIeid ihm im letzten Jahr während einer Aktionswoche aufgeschwatzt und anoperiert hatte, lustlos ein paar alte Schuhe beiseite, fand darunter aber nur ein dickes Bündel 50-Euro-Scheine. Geld war total aus der Mode gekommen, seit CroOonque beschlossen hatte, dass alles Geld das ihr nicht gehört, ab sofort wertlos sei.

Die Deponie zu früher Morgenstunde. Ein herrlicher Anblick

“Früher war mehr Pizza!” beklagte er sich bei PnNnis, der erstmal herzhaft gähnen musste. “Gääähn!” antwortete PnNnis: “Das sagst du immer. Aber pass blos auf. Wenn der MarSi (Anm. der Redaktion: Markscheider Sicherheitsdienst) mitbekommt, dass du die verbotene Speise so toll findest, ist es erstmal aus mit unseren Spaziergängen. Dann kommst du bestimmt für 3 Jahre in den CroOonqueschen Kerker.” TrRrröt guckte nur sauer und trat so fest wie er konnte gegen eine herumliegende Blechdose, die in hohem Bogen den Hang hinaufflog und scheppernd gegen irgendetwas knallte.

In diesem Moment war vom oberen Bereich der Deponie ein dröhnendes lautes Poltern zu hören. Auf einmal stürzten lawinenartig Massen von jahrhundetealtem gesammelten Abfall in Richtung der beiden herab. PnNnis und TrRrröt sprangen erschrocken zur Seite und konnten sich im letzten Moment hinter einer Anhöhung verstecken.

In das ohrenbetäubende Dröhen der Lawine mischte sich mehr und mehr ein Klimpern und Klirren.
Als die Lawine endlich zum Stillstand gekommen war, trauten sich PnNnis und TrRrröt aus ihrem Versteck und konnten ihren Augen nicht trauen. Sie standen inmitten einem Meer von Glas.

Volle Flaschen waren natürlich nicht dabei …

“Oh mein Gott! Kann das wahr sein? Das ist doch nicht möglich!”
“Ähhh, doch, das sieht ganz so aus!”
Was sie entdeckt hatten, war nichts anders, als die legendäre Wurschtsche Pfandflaschensammlung, nach der jahrhundertelang Abenteurer und Forscher gesucht haben. Während der Suche hat man mehrere Bernsteinzimmer, goldene Vlisse, den Nibelungenschatz und andere längst verschollene Sachen gefunden, aber der größte Schatz von allen war über die die ganze Zeit verborgen geblieben.

Die beiden Entdecker hüpften ausser sich vor Freude über ihren plötzlichen Reichtum stundenlang auf den Flaschen herum und wenn sie nicht gestorben sind, dann hüpfen sie noch morgen.