Weiterlesen…" />

Markscheider Punkertreffen findet dieses Jahr in der SPD-Geschäftsstelle statt

Veröffentlicht von El Blindo am

Jetzt ist es raus: Die „Markscheider Chaostage 2018″ haben nach längerer Suche einen geeigneten Gastgeber gefunden. Wie Alt-Punker Rudi „Danger” Wellner und SPD-Geschäftsführer Bernd Sellmann gestern vor der Lokalpresse bekanntgaben, will sich die regionale Punkerszene diesmal in der Geschäftsstelle der Sozialdemokraten am Alten Rotterweg treffen.

Rudi „Danger” Wellner (63) hat harte Zeiten hinter sich: „Es fing in den achtziger Jahren alles so gut an mit unserer hiesigen Punkerszene. Wir sind mit sieben, manchmal auch acht Leuten durch die Fußgängerzone gezogen und haben Passanten erschreckt. 1993 gab es sogar mal eine Festnahme wegen des dringenden Verdachtes der Vorbereitung von Stromdiebstahl unserer „Crazy Elvira”, die heute im Jugendtreff arbeitet. Aber dann ist alles irgendwie abgeflaut. 2002 saß ich zuletzt mit einer Weinflasche im Stadtpark und als eine Oma sich neben mich gesetzt hat, da habe ich auf den Boden gerotzt und „Fuck you” zu ihr gesagt. Als die mich dann ganz zärtlich in den Arm genommen und mir laut und falsch das Lied „Junge” von den Ärzten vorgesungen hat, habe ich angefangen zu weinen. Da war mir nämlich klar, daß Punk jetzt wirklich mausetot ist.

Aber im letzten Jahr habe ich wieder Hoffnung geschöpft, und dafür danke ich der SPD von Herzen. Zuerst dachte ich ja, der Schulz wäre auch nur so ein widerlicher Spießer wie alle anderen, aber als der dann seine Partei ins Chaos gestürzt hat, da wußte ich, daß der in seinem Herzen auch Punker und Rebell ist. Sicher war ich mir schließlich, als er jetzt alles hingeschmissen und auch auf den Job als Außenminister verzichtet hat. Arbeit ist Scheiße, liebe Freunde!

Eine Markscheider Legende: Alt-Punker Rudi „Danger” Wellner

Jetzt trommle ich gerade die alten Kumpels zusammen und wir treffen uns dann Ende März in der SPD-Geschäftsstelle. Mitglied geworden bin ich natürlich auch und werde bei der Mitgliederbefragung für die GroKo stimmen, damit das Chaos planmäßig weitergeht. Macht kaputt, was Euch kaputt macht!”

Bernd Sellmann (43), der lokale Geschäftsführer der Markscheider Sozialdemokraten, freut sich aufrichtig: „Endlich wird bei uns im Parteibüro wieder was los sein. Gut, wir hatten 2017 immerhin drei interessierte Bürger zu Besuch, wenn man den Gerichtsvollzieher mitzählt. Aber jetzt gibt es Neumitglieder und die geplanten Chaostage sind eine Riesenchance, dem Bürger wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass es uns ja auch noch gibt. Wir werden vier Kästen Bier kommen lassen und bestellen Pizza dazu. Die Stimmung wird total geil, und wer was andere erzählt, der kriegt in die Fresse. Die SPD ist wieder im Kommen, Bätschi!

Kategorien: Kultur