Weiterlesen…" /> ?>

Neues aus dem Amt für Allgemeines und Beliebiges

Veröffentlicht von Phacops am

Die kleine Anfrage eines schlaksigen Abgeordneten, der schon häufiger durch Wortbeiträge negativ auf sich aufmerksam gemacht hatte, führte zu der folgenden Rede des Stadtratsdezernenten Pimpelmoser, der ein enger Vertrauter der sehr geschätzten Frau Bürgermeister war und ist:

“Mein sehr verehrten Abgeorneten:innen und *außen, sowie alle, die noch nicht wissen, ob sie Baum oder Borke sind.

Nun, da diese impertinente Anfrage seitens der real existierenden Opposition uns in unserer Arbeit zum Wohl der Markscheider, der Stadt, der Staates, der EU, sowie der Weltgemeinschaft hier und heute in diesem unseren Lande zu führen haben. Dabei darf ich betonen, dass ausgerechnet in diesen heiligen Hallen des verfassungsrechtlich garantierten Hauses, unsere und das darf ich betonen, von der Uno ausdrücklich gewürdigte, wenngleich immer unter dem Radarschirm der Öffentlichkeit fliegen sollte.

Ein talentierter Redner wie Pimpelmoser braucht nur wenige Notizen, um eine feurige Ansprache zu halten

Es ist von Grund auf von Relevanz, der Garant und vor allem hinsichtlich der Effizienz und Effektivität, die Güte des Inputs und das ist enorm wichtig in den heutigen Zeiten. (tosender Beifall der Stadtratsmehrheit; Anmerkung der Redaktion)

Nachdem ich kurz die Leistungen sowie den Auftrag erwähnen durfte, schließe ich die Erläuterungen mit aller Macht sowie dem Beifall der falschen Seite.

Mahlzeit.”

Der lautstarke Applaus gab dem Stadtratsdezernenten für Allgemeines und Beliebiges Recht, und der Abgeordnete blickte beschämt in sein Smartphone.