Neustart für Wurstwaren-Wilke

Veröffentlicht von Hans Wurst am

Der insolvente Fleisch- und Wurstwarenhersteller Wilke hat einen neuen Investor.
Der Markscheider Gastronom El Blindo wird alle Anteile übernehmen und einen Neustart wagen.

Gegenüber MamM erklärte der stadtbekannte Unternehmer: „Als ich die Nachrichten über diese Firma las und nachfolgend die Videoaufnahmen des Betriebes sah, war mir klar: „Die Firma braucht mich!“. Unhygienische Zustände, vergammelte Lebensmittel und Lebensmittelzutaten, heruntergewirtschaftetes Inventar und schlecht ausgebildetes und unmotiviertes Personal mit niedrigen Gehaltsgruppen … Dies sind doch alles Dinge, in denen ich bisher ausreichend Erfahrungen sammeln konnte und diese in die Weiterführung des Betriebes einbringen kann“, so der sichtlich motivierte Gastronom.

Absolut nicht nachvollziehbar, warum er so einen schlechten Ruf hat: Schimmel

Des Weiteren erhofft er sich natürlich positive Synergieeffekte auf den Betrieb seines unübertroffenen Restaurants. Seine Stammgäste können sich in den nächsten Wochen auf eine Erweiterung des bisher mediterran geprägten Angebots freuen. So soll der Gaumen der Markscheider Gourmets zukünftig auch mit diversen Wurstsalaten und einer schlesischen Wurstsoljanka gekitzelt werden. Highlight der überarbeiteten Speisekarte soll eine Edelschimmelsalamipizza werden.

MamM wünscht dem Unternehmen viel Erfolg! Unter allen Einsendern von Leserbriefen wird zudem ein prall gefüllter Präsentkorb der Firma verlost (nur an Selbstabholer).

Kategorien: AlltagWirtschaft