Weiterlesen…" />

Streik der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche!

Veröffentlicht von Hans Wurst am

Genug ist genug! Nach den sich nunmehr fast über das gesamte Jahr erstreckenden und zum Teil extremen Einschränkungen für die Gastronomie- und Veranstaltungsbranche sieht sich diese zu einem drastischen Schritt veranlasst.

Wie der Zentralrat der Gastronomen und die Verbände der Veranstaltungsbranche mitteilten, treten die deutsche Restaurantwirtschaft sowie sämtliche Kulturveranstalter ab 02.11.2020 in einen bundesweiten Streik!

Der urwüchsige Charme der markscheider Kneipenszene ist unbedingt erhaltenswert

Dieser soll zunächst vier Wochen dauern und auf die missliche Lage dieser Branchen aufmerksam machen. Die ständigen Einschränkungen und juristischen Gängeleien, sowie die quasi vorliegenden Berufsverbote in der Veranstaltungsbranche werden nicht mehr einfach so hingenommen, wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung heißt. Zudem wird eine Verbesserung der sozialen Lage der Angestellten in diesem Bereich gefordert: „Einfach abends 18.00 Uhr auf dem Balkon für Kellner, Barkeeper, Musiker, Ton- und Lichttechniker sowie Ticketverkäufer zu klatschen reicht uns nicht mehr aus.“ so die übereinstimmende Meinung der Verbandsvorstände.

MamM wünscht dem Vorhaben viel Erfolg und bittet in diesem Zusammenhang dringend um Meldung von möglichen Streikbrechern aus der Gastrobranche, um diese gegebenenfalls für ein ausführliches „Interview“ zu besuchen.

Kategorien: CoronaWirtschaft