Weiterlesen…" /> ?>

Der Fall Zarskowitt

Veröffentlicht von MisterBates am

Die Anzeichen verdichten sich. Es ist was faul im Staate Markscheidograd. Ist Zarskowitt, der russische Dissident, doch ein Doppelagent seiner Majestät?
Seit der russische Dissident Zarskowitt wegen einer „Frauensache“ in der Tierklinik Hannover behandelt wird, häufen sich im wertewestlichen Wertemarkscheid merkwürdige Ablebensereignisse unklarer Zienz.

Seit diese Häufung auffällig wurde, kommt Zarskowitt immer öfter in die Nachrichten. Überall hört man den Namen Zarskowitt. Ein führender Nachrichtenvorleser versucht sich gewohnt unbeholfen in der Aussprache und nuschelt immer wieder was von “Schaschtzschozschitsch”. Diese Form wird dann zur allgemein verwendeten Aussprache, man will ja so einen Nachrichtenvorleser nicht brüskieren.

In Rußland gehen Menschen häufig ganz unkompliziert aufeinander zu

In einem anderen Teil Markscheids dementiert indessen das stadtbekannte und beliebte russisch-russische Pornosternchen Vaginutschka Zarskowittskaja, mit der ganzen Sache um diesen Zarskowitt etwas zu tun zu haben, schließlich heiße sie ja ganz anders als er und außerdem hören viele Russinnen im Alter bis 22 auf den schönen Namen Vaginutschka.

In der Redaktion der Markscheidowskaja Prawda kreuzen sich die Blicke „Viel ist hier ja nicht los.“ „Nö.“ Die noch glimmenden Zigaretten fallen in den Kaffeebecher und die Redaktion geht ins Wochenende.