Weiterlesen…" />

Endlich: Neue Verkehrszeichen!

Veröffentlicht von El Blindo am

Der sprichwörtliche deutsche Schilderwald erfordert eine stete Pflege. Dazu gehört auch eine regelmäßige und umsichtige Durchforstung der vorhandenen Flächen. Dies erfolgte jetzt zum Jahreswechsel.

Um den Schilderwald erfolgreich auf Dauer und für zukünftige Generationen zu erhalten, darf auch die Aufforstung bisheriger Brachflächen keineswegs vernachlässigt werden.

Das Schilderforstamt der Stadt Markscheid, eine Abteilung des Straßenverkehrsamtes, ist als weltweit einzige kommunale Behörde dieser Art mit der gezielten Bepflanzung solcher Brachflächen betraut.

Klimawandel und Umweltschutz sowie die zunehmende Verunsicherung der Verkehrsteilnehmer durch Navigationssysteme sind dabei Aspekte, die bei der Entwicklung neuer Verkehrsschilder sorgfältig berücksichtigt werden müssen.

So führt die Anweisung „Bitte wenden” in vielen Situationen zu einem umweltschädlichen, gefährlichen und letztendlich sinnlosen Umherfahren.

Als Beispiele seien hier nur hochgelegene Straßenabschnitte in Überschwemmungsgebieten, einsam in der Landschaft stehende Autobahnbrücken oder auch nachts verschlossene Tiefgaragen und Parkhäuser genannt.

Für diese Fälle wurde jetzt das Verkehrszeichen „beidseitige Sackgasse” entwickelt, das unlängst im Straßenverkehrsamt von Bürgermeisterin Crohn-Corque vorgestellt wurde:

Da macht es Spaß, mit dem Auto unterwegs zu sein

Es weist den Verkehrsteilnehmer unaufdringlich auf aussichtslose Situationen hin und schont so die Umwelt.

Das neue innovative Verkehrszeichen, das sich harmonisch ins Straßenbild einfügen lässt, ist auch in einer Klappausführung erhältlich, die das Verkehrszeichen nur im Bedarfsfall (z.B. Überschwemmung des Umlands) sichtbar macht.

Kategorien: KulturLokalpolitik