Weiterlesen…" /> ?>

Krüppe 2020

Veröffentlicht von Phacops am

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll es auch 2020 in Markscheid wieder ein Weihnachtsfest geben. Diese Tradition, die sich in diesem Flecken schon seit 2200 Jahren wiederholt, steht dieses Mal unter dem unheiligen Stern Corona, einem Kometen, der insbesondere Deutschland heimsuchte wie diverse Politiker.
Die ersten Diskussionen betrafen den Aufbau der Krippe, die auch diesmal wieder den Zugang zum Marktplatz versperren soll, statt der herkömmlichen Betonpfeiler zur LKW Abwehr, allerdings nicht so stylisch.
Leider kam es in diesem Jahr zu einem längeren Diskurs über die Details des Aufbaus zwischen der lokalen PC (political correctness) Fraktion und dem Gemeinderat.

Der Eingang zum Weihnachtsmarkt in Zeiten von Corona sieht noch etwas vernachlässigt aus. Der Stadtrat versprach, professionelle Jäter einzusetzen.

Aufgrund der Coronaverordnungen war es zwar erlaubt, dass ein Haushalt (Maria, Joseph und Jesus) gemeinsam feiern, aber nach dem Gentest weigerte sich Joseph das Kind anzuerkennen. Zudem war er weder weiblich noch divers, repräsentierte also die alten weißen Männer, welche die Frauen unterdrücken. Nach längerer Diskussion wurde er durch eine Dragqueen ersetzt, die im Rollstuhl neben der Krippe Aufstellung nahm. Ochs (als Repräsentant der beschnittenen Männlichkeit) und Esel (der Bürger an sich) durften bleiben nach dem berühmten Ausspruch. Nach dem möglichen Infektionsrisiko durch die Übertragung von Viren von Schafen auf den Menschen, wird die Herde dieses Jahr fehlen. Zudem erinnerten sie doch an den Ausdruck Schlafschafe, der insbesondere von Verschwörungstheoretikern verwendet wird und insofern verbrannt ist. Die Schäfer, als nicht zum Haushalt gehörenden Sklavenhalter wurden im Sondermüll entsorgt. Aufgrund der immanenten Rassismusvorwürfe wurde auf die Heiligen drei Könige verzichtet, es ging das Gerücht, dass in deren Heimatländern Revolutionen stattgefunden haben. Dafür allerdings tummeln sich nun mehrere Großfamilien mit tiefergelegten Limousinen auf den Feldwegen rund um die Krippe. Gerade der Einsatz der beleuchteten Shisha-Pfeifen verleiht der Szenerie Beschaulichkeit. Der Stern von Bethlehem wurde durch den Halbmond ersetzt, welcher der Wirklichkeit näher kam, denn welcher Komet hält sich schon über Tage oder Wochen? Dass daneben noch ein Schwarzes Loch installiert wurde, soll der Wissenschaftsgläubigkeit geschuldet sein und dient als sicher Abfallbehälter für den to go-Müll.
Markscheid wünscht allseits gesegnete Weihnachten.