Weiterlesen…" /> ?>

Schweiz beendet Auslandseinsatz

Veröffentlicht von frcx am

Nachdem die USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Frankreich und Deutschland ihre Truppen aus Afghanistan abgezogen haben, beendet nun auch die Schweiz ihren langjährigen militärischen Auslandseinsatz. “Es ist an der Zeit, die militärische Intervention, die schon seit 1506 besteht, endlich zu beenden und unsere Jungs wieder zurück in die Heimat zu holen”, so die Bundesrätin und ehemalige Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga.

Kaum war die Nachricht des Abzugs der Schweizer bekannt, kam es im Vatikan zu tumultartigen Szenen. Während zahlreiche Bischöfe hastig geheime Unterlagen verbrannten, stürmten tausende Priester und andere Ortskräfte den internationalen Flughafen. Die aufgebrachte Menge blockierte das Rollfeld und etliche verzweifelte Ministranten klammerten sich an die Pilatus-Porter der Schweizer Luftwaffe, die zur Startbahn rollten. Nur mit Mühe konnten die noch verbliebenen Schweizer Gardisten mit der Drohung, ihre gefürchteten Hellebarden einzusetzen, die Lage halbwegs wieder unter Kontrolle bringen.

Gespenstisch: Die Straßen sind wie leergefegt. Der Vatikan unmittelbar nach dem militärischen Zusammenbruch

Unklarheit scheint über den Aufenthaltsort des Papstes zu herrschen. Gerüchten zufolge habe der Pontifex bereits vor Stunden den Vatikan verlassen und versucht, mit etlichen Koffern Devotionalien in einem privaten Hubschrauber zu fliehen. Unterdessen versuchen mehrere europäische Staaten, im Petersdom eingekesselte Touristen mit einer Luftbrücke auszufliegen. “Die Lage hat mich völlig überrascht, wieder einmal”, so der deutsche Aussenminister Heiko Maas auf einer Pressekonferenz. Man sei aber zuversichtlich, trotz des desolaten Zustands der Bundeswehr, mit jedem Flug eines eilends für diese Rettungsaktion gecharterten Jumbo-Jets sieben Deutsche zu evakuieren. Unterdessen geben sich die neuen Machthaber versöhnlich. “Wir werden insbesondere die Rechte der Frauen achten und diesen endlich ermöglichen, das Priesteramt zu bekleiden”, so ein Sprecher der Rebellen. Eine für jeden gläubigen Katholiken völlig inakzeptable Aussage.