Weiterlesen…" /> ?>

Tatort-Folge erhält Fernsehpreis

Veröffentlicht von frcx am

Unbekannte brechen in der Nacht zum Ostersonntag in eine Seniorenresidenz ein und plündern den Kühlschrank. Dabei nehmen sie neben 50 Schokohasen und einer Vielzahl an bunten Eiern auch mehrere Kilogramm Butter und Wurstaufschnitt mit. Die Tat wird erst am nächsten Morgen entdeckt … So spannend beginnt der neue “Tatort” des WDR. 

Die junge, sympathische Kölner Ermittlerin Tuğçe Erçetin wird mit der Aufklärung des Falls betraut. Da die Tat in einer Nacht des Ramadan geschah, ist ihr schnell klar, dass hier gefährliche Querdenker am Werk waren, die eine falsche Fährte legen wollen. Die Tat sollte offenbar nur dazu dienen, Muslime zu diskreditieren. In der dubiosen “Spaziergänger”-Szene trifft Erçetin dann auch bald auf Familie Bohrstein: Vater Ludwig, der mit seiner nymphoman veranlagten Schwester Hilda in einer inzestuösen Beziehung lebt, und die beiden Söhne aus erster Ehe, der homosexuelle Wolfgang und der geisteskranke Karl, ein illegitimer Sohn Ludwigs mit Olga, einer alternden russischen Prostituierten und glühenden Putin-Verehrerin. Als dann noch eine Palette Impfstoff aus einem Lager am Stadtrand gestohlen wird, überschlagen sich die Ereignisse und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Welches faule Ei haben Querdenker da wieder ins Nest gelegt? Der WDR wird es uns sagen.

Aber auch privat hat die alleinerziehende Ermittlerin so allerhand um die Ohren. Der lange verschollen geglaubte Vater ihrer Tochter meldet sich eines nachts am Telefon und droht, die Operation zur Geschlechtsumwandlung des sechsjährigen Trans-Kindes verhindern zu wollen. So muss die tapfere junge Frau zugleich auch noch gegen ihren transphoben ehemaligen Geliebten kämpfen. Eine überzeugende und glaubwürdige Folge der legendären Kriminalserie. Das dachte auch die Fernsehpreis-Jury des WDR und zeichnete die “Tatort”-Folge mit dem Grimmick-Preis aus.

“Der neue Tatort kommt eben nicht in einem belehrendem Ton daher, sondern überzeugt durch stimmige Protagonisten und die raffiniert ausgeklügelte Handlung”, so Dennis Scheck, Vorsitzender der Jury. “Es ist erfrischend, eine derart realistische und so gut erzählte Geschichte im Fernsehen zu sehen. Dafür zeichnen wir die Kollegen gerne aus”, so Scheck weiter. Auch auf Markscheid-TV wird der neue “Tatort” am kommenden Sonntag zur Prime-Time um 20:15 Uhr zu sehen sein. Schalten Sie ein!