Weiterlesen…" /> ?>

Wahlkampf 2.0

Veröffentlicht von Ambros Braesius am

Bald stehen wieder Wahlen an und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Obwohl die Wiederwahl von Frau Crohn-Corque natürlich unbestritten ist. Wie immer wird sie vermutlich mit ca. 104,5% der Stimmen wiedergewählt. Dennoch gibt es – auch wie immer – ein paar armselige Alibi-Versuche der Opposition, diese wohlverdiente Dominanz zu brechen. Wir von der MamM halten uns natürlich da raus und beobachten das Ganze mit neutralem, unbestechlichem Blick.

So wurde uns vor kurzem ein Audiomitschnitt aus einer Stadtratssitzung zugespielt, der Frau Crohn-Corque von ihrer allermenschlichsten Seite zeigt und den wir der geneigten Leserschaft nicht vorenthalten dürfen.

Es handelt sich um eine der letzten Stadtratssitzungen, eine der wenigen übrigens der letzten  zwei Jahre, an denen Frau Crohn-Corque leibhaftig teilnahm und für die sie sich extra von ihrem Home-Office in Fidschi freigemacht hatte.

Hier also die Mitschrift mit erklärenden Anmerkungen:

Bla, Bla, Bla… (Stimmen durcheinander zum Traktandum 4, die geplante Stadtüberdachung betreffend)

Frau C.C.s Telefon klingelt.

(Nach 5 Ruftönen nimmt die Bürgermeisterin den Anruf entgegen. Ihre Schultern sacken etwas nach vorn, sie wirkt ängstlich,  Bla, Bla, Bla verstummt.)

„Hallo Mamma“

(Krächzende Altweiberstimme mit überhöhter Lautstärke am anderen Ende, so laut, dass sie gleich mit aufgenommen wird.)

Frau C.-C.s Mutter: “Beate! Wo warst Du, ich habe Dich viermal angerufen! Viermal!” (Empörte Stille)

Frau C.-C.: „Mamma, ich arbeite und dann war ich auf dem Klo!“

M.: “Und warum hast Du nicht geantwortet?“

Frau C.-C.: „Ich konnte nicht.“

M.: “Warum hat das so lange gedauert? Ich habe dich in Abständen von 10 Minuten angerufen!“

Frau C.-C.(schuldbewusst): „Ich sass auf dem Klo und es ist lange nichts gekommen, und dann hatte es kein Toilettenpapier!“

Hier sehen wir  unsere verehrte Bürgermeisterin beim Abschluss eines langwierigen Geschäftsvorganges

M: „Hast Du auch anständig gepresst?“

Frau C.-C.:: „Ja, Mamma , aber Du weisst doch, Dr. Scheider hat gesagt, ich darf nicht pressen wegen der Hämorrhoiden!“

M: „Papperlapapp, faule Ausreden! Nimm gefälligst das nächste Mal ab, wenn ich mit Dir sprechen will, oder es setzt was!“

Frau C.-C.: „Entschuldigung, Mamma, es kommt nicht wieder vor!“

Gespräch wurde abgebrochen. Bla, Bla, Bla setzt wieder ein…

Frau C.-C. sammelt sich, blickt auf, strafft ihre Haltung und in gewohnt majestätisch-souveräner Haltung spricht sie das Wort:

„Weitermachen!“

Bla,Bla,Bla, Traktandum 4 wird wieder aufgenommen…