Weiterlesen…" /> ?>

Wintertraining in Markscheid

Veröffentlicht von El Blindo am

Machen wir uns nichts vor – trotz aller Bemühungen der Bundesregierung könnte uns auch in diesem Winter wieder eine längere Zeit mit Minustemperaturen bevorstehen. Und das kommt höchst ungelegen, denn in Folge der beeindruckend effektiven Sanktionen gegen Deutschland Rußland in Folge des Ukrainekrieges ist die Energieversorgung gerade in den kommenden, brisanten Monaten höchst gefährdet.
Die ortsansässige Firma „Beermann & Beermann“ bietet jetzt für eine kleine Umlage nebst Solidaritätszuschlag für alle Markscheider ein effektives Wintertraining an. Zwei Eckpunkte möchten wir hier einmal exemplarisch vorstellen:

1. Kälte ist eine Illusion, die durch den Mangel an Wärme hervorgerufen wird

Trainingsaufgabe: Ziehen sie sich jetzt mitten im Hochsommer einfach mal Winterklamotten an, gehen sie durch die Wohnung, werfen sie die Arme hoch und rufen dabei: „Ich hasse Hitze“! Auch wenn sie es selbst vielleicht nicht sofort merken, reagiert ihr Körper doch umgehend auf die veränderten Temperaturverhältnisse. Und noch wichtiger: Ihr Kleinhirn speichert Unwillen gegen Wärme. In diesem Zustand sind sie übrigens auch für die Botschaften der Bundesregierung durchaus wieder erreichbar.
Nicht vergessen: Entfernen sie vor der Ausführung der Trainingsaufgabe alle Möbel aus ihrer Wohnung. Betten, Tische, Schränke und so weiter lenken nur ihre Aufmerksamkeit vom Ziel ab und suggerieren eine trügerische Normalität. Im Keller ist für den ganzen Krempel noch Platz genug. Pluspunkt: Falls im Winter trotz intensivem Training alles schiefgehen sollte, fällt es ihnen nicht mehr so schwer, den ganzen unnützen Ballast ganz pragmatisch im Kamin zu verfeuern. Und immer daran denken: Ohne Gepäck marschiert es sich leichter!

Wintertraining in Ägypten. In Zeiten des Klimawandels eine Idee mit Zukunft

2. Machen sie sich warme Gedanken, der Rest findet sich

Trainingsaufgabe: Fahren sie in einer von den Profis von „Beermann & Beermann“ betreuten Gruppen nach Ägypten, ziehen sie dort Winterbekleidung an und beginnen sie in Zusammenarbeit mit anderen Teilnehmern, Einheimische und Touristen unflätig anzupöbeln. Die psychologischen Folgen stellen sich recht kurzfristig ein. Ihr Gehirn lernt nämlich, das Hitze Aggressionen verursacht, für schlechte Laune sorgt und außerdem den körperlichen Zustand erheblich beeinträchtigen kann. Wenn sie Glück haben (der Veranstalter kann hier leider keine Garantie abgeben) wird einer der Ägypter handgreiflich, was den Lerneffekt noch erheblich steigern kann.
Profitipp: Sehen sie sich bei der Gelegenheit mal ganz unvoreingenommen die Tierwelt Ägyptens an. Kamele – grotesk hässliche Viecher von minderer Intelligenz. Schlangen – ekelhaft und gefährlich. Solche Tiere gibt es in der Antarktis nicht. Na, dämmert da was …?

Die MamM unterstützt das Wintertrainingsprogramm von „Beermann & Beermann“ und ruft zu reger Teilnahme auf.