Weiterlesen…" /> ?>

Endlich: Rauch- und Alkoholverbot für Gesundheitspersonal!

Veröffentlicht von Hans Wurst am

Für das Personal im bundesdeutschen Gesundheitswesen kommt es nunmehr knüppeldick! Nachdem sich die Ampelkoalition auf eine Impfpflicht für die dort Beschäftigten ab nächsten Jahres einigen konnte, hat man sich, wie MamM aus gutinformierten Kreisen erfuhr, bei dieser Gelegenheit auch gleich für ein Rauch- und Alkoholverbot für die Mitarbeiter ausgesprochen.

Die Schäden durch Zigaretten- und Alkoholkonsum für die Gesellschaft seien enorm, heißt es. Jährlich kommt es zu unzähligen nachweisbar rauch- und alkoholbedingten Krankheiten, welche zum Teil längere Klinikaufenthalte nach sich ziehen und in nicht wenigen Fällen mit dem Tod der betreffenden Person enden. Da die Beschäftigten im Gesundheitsbereich letztendlich auch nur einen Ausschnitt aus unserer Gesellschaft darstellen, ist auch dieser Bereich davon betroffen.

Dr. Dr. Bruno G. während einer kleiner Pause zwischen zwei Herzoperationen. Solche Bilder wollen wir in Zukunft nicht mehr sehen

Aufgrund der derzeitigen Lage, bedingt durch die Corona-Pandemie, sind derartige Arbeitsausfälle nicht mehr zu tolerieren. Im Gesundheitswesen wird jede helfende Hand dringend benötigt. Ein gesunder Lebensstil ist dabei zur Erhaltung der Leistungsbereitschaft unerlässlich. Das Alkohol- und Rauchverbot soll für alle Beschäftigten im Gesundheitsbereich gelten. Von der Aushilfskraft bis hoch zu den Chef- und Oberärzten, von denen eine besondere Vorbildwirkung ausgehen soll.

Die Maßnahme tritt gleichzeitig mit der Impfpflicht in Kraft. Inwieweit dies zukünftig auch auf andere Berufsgruppen übertragen werden kann, wird derzeit noch beraten und von Verfassungsrechtlern geprüft.