Weiterlesen…" /> ?>

Kontaktbeschränkungen

Veröffentlicht von Phacops am

Endlich geht der Gemeinderat Markscheids mit leuchtendem Beispiel voran: “In diesen Krisenzeiten können wir nicht alleine dem Volk und den Bürgern Markscheids Einschränkungen aufbürden, die wir selbst nicht einhalten.”
Einem Vorschlag der Opposition folgend werden sich die Mitglieder unserer Stadtregierung pünktlich zum Jahreswechsel in eine selbstgewählte Isolation begeben, nämlich in die finale Quarantäne in den Kerkern der ehemaligen Markscheider Burg.

Nach dem leuchtenden Vorbild der Pharaonen, die ja bekanntlich alle aus Markscheid stammen, wird der Gemeinderat sich einzeln einmauern lassen. Jeder Kontakt zur Außenwelt wird dabei vermieden. Und es wird strenge Diät verordnet.

Besonders schön an der Burg Markscheid: Der Ausgang

Um schlussendlich die Übertragung des Virus gemeinus zu verhindern, wird jeglicher Luftaustausch nach außen vermieden, das Vakuum soll endlich nicht nur geistig vollständig sein.

“So werden wir der Pandemie erfolgreich trotzen, bis wir nach drei bis vier Monaten wieder ans Tageslicht treten”, freute sich die Sprecherin des Gemeinderats in der wohlbegründeten Hoffnung, dass sich dann noch jemand an sie erinnert und die Mauern einreißt.