Weiterlesen…" /> ?>

Sly Winters Meisterwerk: Anna Markenina

Veröffentlicht von frcx am

Monatelang verbrachte Sly Winter im Schein einer kleinen Kerze an ihrem Schreibtisch in den Bergen, um ihr neues Meisterwerk zu vollenden. Doch das Warten der Weltöffentlichkeit auf den achtteiligen Roman-Epos hat sich gelohnt. Dieser Tage erscheint im renommierten MamM-Verlag ein Werk, das seinesgleichen sucht. Souverän verwebt die Autorin Schicksale russischer Adelsfamilien zu einer einzigartigen Momentaufnahme über Perversion, Masochismus und Sadismus, angesiedelt in der morbiden Atmosphäre der Zaren-Zeit. Mit ihrer einzigartig realistischen Bildsprache treibt die Ausnahme-Autorin ihre Figuren unermüdlich zu neuen emotionalen Extremen. Versiert streut Sly Winter das reizvolle Puzzle ihrer Erzählstränge aus, die scheinbar auseinander laufen, um sich dann in einem fulminanten Höhepunkt wieder zu vereinen.

Inhalt:

Beim Schneeschaufeln trifft die junge lebenslustige Anna auf den gut aussehenden Rittmeister El Blonskij. Beide verlieben sich sofort, und es beginnt ein leidenschaftliches “Amour fou”, das bald alle adligen Kreise in Moskau und Sankt Petersburg tief schockiert. Denn Anna ist verheiratet. Ihr Mann, ein spröder und trockener Behördenleiter, versucht die liebeshungrige Anna mit üblen Methoden zu quälen und ihr den gemeinsamen Sohn wegzunehmen. Doch die emanzipierte junge Frau sprengt die gesellschaftlichen Fesseln und zieht zu ihrem Liebhaber. Das Schicksal nimmt seinen Lauf …

Sly Winter: Anna Markenina; erschienen im MamM-Verlag im April 2022; 27,95 Euro

Leserstimmen:

Nach ihrem vielbeachteten Erstlingswerk “Spezialoperation und Frieden” endlich der neue Spitzenroman dieser begnadeten Autorin.

Wladimir Putin; Russischer Präsident

 

Ich warne davor, dieses Buch zu lesen! Und ich warne auch davor, das Buch nicht zu lesen!

Karl Lauterbach; Bundesgesundheitsminister

 

Ein verworrenes Dickicht aus unterschiedlichsten Erzählsträngen, das kein Mensch mehr überblickt. Nicht genug damit, dem Leser ungefragt das widerliche Innenleben einer miesen Ehebrecherin zuzumuten, tischt die selbsternannte Autorin auch noch die Beziehungsprobleme deren Schwägerin und ihrer unreifen jüngeren Schwester mit in ihren aufgeblähten und überflüssigen Groschenroman.

Dennis Scheck; Literaturexperte